Wohnen

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) setzt auf eine integrierte Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik. In diesem Rahmen

  • unterstützt das MIL eine regional angemessene und sozial ausgerichtete Wohnraumversorgung vor dem Hintergrund des landesweiten demografischen Wandels
  • sichert das MIL bezahlbare Wohnverhältnisse für alle Teile der Bevölkerung und erhält diese langfristig.

Weiterhin ist es Aufgabe des Ministeriums, zukünftige Trends und Bedarfe rechtzeitig zu erkennen, Rahmenbedingungen für funktionsfähige regionale Wohnungsmärkte zu schaffen, politikfähige Strategien zu entwickeln und Förderinstrumente entsprechend zu gestalten. Der öffentlich geförderte und frei finanzierte Wohnungsbau tragen gemeinsam zur Weiterentwicklung und Entlastung der Brandenburger Wohnungsmärkte bei.

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) setzt auf eine integrierte Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik. In diesem Rahmen

  • unterstützt das MIL eine regional angemessene und sozial ausgerichtete Wohnraumversorgung vor dem Hintergrund des landesweiten demografischen Wandels
  • sichert das MIL bezahlbare Wohnverhältnisse für alle Teile der Bevölkerung und erhält diese langfristig.

Weiterhin ist es Aufgabe des Ministeriums, zukünftige Trends und Bedarfe rechtzeitig zu erkennen, Rahmenbedingungen für funktionsfähige regionale Wohnungsmärkte zu schaffen, politikfähige Strategien zu entwickeln und Förderinstrumente entsprechend zu gestalten. Der öffentlich geförderte und frei finanzierte Wohnungsbau tragen gemeinsam zur Weiterentwicklung und Entlastung der Brandenburger Wohnungsmärkte bei.

Top-Meldungen

23.12.2020

Rückblick auf das Jahr 2020: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung zieht Bilanz

2020 stand ganz im Zeichen von Corona. Dennoch hat das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) kräftig investiert und vieles auf den Weg gebracht. Weiterlesen ...

11.12.2020

Städtebaufördermittel für Prenzlau

Baustaatssekretär Rainer Genilke hat der Stadt Prenzlau heute im Rahmen einer digitalen Übergabe Fördermittel in Höhe von 900.000 Euro für Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Weiterlesen ...


Schwerpunktthemen des MIL

Weiterlesen ...: Wohnraumförderung
© TWG eG Teltow

Wohnraumförderung

Das MIL hat die Wohnungsbauprogramme an den landespolitischen Erfordernissen ausgerichtet. Familien, ältere Menschen sowie innerstädtische Standorte stehen im Fokus. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Wohnungspolitik
© Andrea Hass

Wohnungspolitik

Aufgabe des MIL ist es, eine regional angemessene und sozial ausgerichtete Wohnraumversorgung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels landesweit zu unterstützen. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Wohn- und Mietrecht
© picture alliance/Franz-Peter Tschauner

Wohn- und Mietrecht

Mit landesrechtlichen Regelungen zur Umsetzung von Bundesrecht kann das MIL noch stärker auf die regionale Wohnungsmarktsituation eingehen und eigene Schwerpunkte der Förderung bestimmen. Weiterlesen ...


Aktuelle Mitteilungen

15.11.2019

Jesse bei Richtfest in den Basdorfer Gärten bei Wandlitz

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in den Basdorfer Gärten bei Wandlitz kommt voran. Heute wurde im Beisein von Baustaatsekretärin Ines Jesse Richtfest gefeiert. In den Gebäuden der ehemaligen Polizeischule in Basdorf, einem Ortsteil von Wandlitz, sollen insgesamt 104 Wohnungen entstehen, 78 davon sind mietpreisgebunden, 74 werden barrierefrei erreichbar sein. Richtfest wurde für das Haus 2 gefeiert. Das Gebäude umfasst 52 Wohnungen, davon sind 39 mietpreis- und belegungsgebunden. Weiterlesen ...

07.08.2019

Arbeitsgespräch: Jesse informiert sich über Stadtentwicklung in Rathenow

Baustaatssekretärin Ines Jesse hat sich heute bei einem Arbeitsbesuch in Rathenow über Stadtentwicklungsprojekte und die Fortsetzung des Stadtumbaus informiert. Weiterlesen ...

31.07.2019

Schneider legt Grundstein für Wohnungsneubau in Oranienburg

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider hat an der Grundsteinlegung für eines der größten Bauvorhaben der Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA) teilgenommen. Es werden 360 Wohnungen im Norden der „Weißen Stadt“ entstehen. Außerdem hat sich die Ministerin über Vorhaben des Stadtumbaus und die Entwicklung der Innenstadt informiert. Weiterlesen ...


28.02.2019

Wohnungsbaumesse „Neue PotsdamBau“ – ILB berät über Brandenburger Wohnraumförderung

Die Wohnungsbaumesse „Neue PotsdamBau“ in der Metropolis Halle in Potsdam ist auch in diesem Jahr wieder interessant für alle, die wissen wollen, wie man im Winter Energie sparen kann, wie man den Garten optimal pflegt oder das Haus vor Einbrechern sichert. Mit dabei ist auch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Sie informiert an den Messetagen 1. bis 3. März über die Fördermöglichkeiten des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung. Auch die Verbraucherzentrale, Hersteller von Baumaterialien und Maschinen, Handwerksfirmen und Bauunternehmen beraten und werben für ihre Produkte und Angebote. Weiterlesen ...

20.02.2019

Zwei Jahre Bündnis für Wohnen: Mehr bezahlbarer Wohnraum, bessere Förderbedingungen

Wohnen in Brandenburg muss bezahlbar bleiben, mehr generationsgerechte, barrierefreie und energieeffiziente Wohnungen werden gebraucht. Das sind die wichtigsten Ziele des Brandenburger Bündnisses für Wohnen, an dem sich seit heute auch die Industrie- und Handelskammer Potsdam beteiligt. Weiterlesen ...

09.01.2019

Für mehr soziale Gerechtigkeit: Entwurf für neues Wohnraumförderungsgesetz verabschiedet

Für Menschen mit niedrigem Einkommen, für Studierende und Auszubildende, für Menschen mit Behinderungen und für Seniorinnen und Senioren wird es leichter in mietpreis- und belegungsgebundene Wohnungen zu ziehen. Das sieht der Entwurf für das Brandenburgische Wohnraumförderungsgesetz vor, den die Landesregierung auf Vorschlag von Bauministerin Kathrin Schneider gestern verabschiedet hat. Unter anderem werden die Einkommensgrenzen angehoben und künftig automatisch an die aktuelle Preisentwicklung angepasst. Außerdem wird der Berechtigtenkreis um gemeinschaftliche Wohnformen erweitert. Weiterlesen ...


zurück | 1 | 2 | 3 | 4