Toolbar-Menü

Stadtentwicklung

Als Lebensmittelpunkt der meisten Bürgerinnen und Bürger stehen Brandenburgs Städte für Vielfalt und Urbanität. Hier finden heute die gesellschaftlichen, politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Innovationen statt, die das Land voranbringen. Stadtentwicklung betrifft die städtebauliche Entwicklung und Ordnung, das Wohnen und Arbeiten, die städtische Mobilität oder die Ausstattung mit öffentlicher und privater Infrastruktur.

Die neu gefasste Strategie Stadtentwicklung und Wohnen des MIL trägt den Titel „Brandenburger Städte: Lebenswert und zukunftsfest“. Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Herausforderungen und Zukunftsthemen der Stadtentwicklung sowie eine partnerschaftliche Begleitung der Städte durch das Land. Die Strategie  stellt verschiedene Maßnahmenbereiche des Ministeriums zur Unterstützung der Stadtentwicklung dar und bietet  Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit mit anderen Fachressorts in der laufenden Legislaturperiode und darüber hinaus. Das Papier legt damit die Grundlage für die Kooperation auch mit weiteren Akteuren wie den Landkreisen den Kammern und Verbänden, Stiftungen und Hochschulen, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft.

Als Lebensmittelpunkt der meisten Bürgerinnen und Bürger stehen Brandenburgs Städte für Vielfalt und Urbanität. Hier finden heute die gesellschaftlichen, politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Innovationen statt, die das Land voranbringen. Stadtentwicklung betrifft die städtebauliche Entwicklung und Ordnung, das Wohnen und Arbeiten, die städtische Mobilität oder die Ausstattung mit öffentlicher und privater Infrastruktur.

Die neu gefasste Strategie Stadtentwicklung und Wohnen des MIL trägt den Titel „Brandenburger Städte: Lebenswert und zukunftsfest“. Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Herausforderungen und Zukunftsthemen der Stadtentwicklung sowie eine partnerschaftliche Begleitung der Städte durch das Land. Die Strategie  stellt verschiedene Maßnahmenbereiche des Ministeriums zur Unterstützung der Stadtentwicklung dar und bietet  Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit mit anderen Fachressorts in der laufenden Legislaturperiode und darüber hinaus. Das Papier legt damit die Grundlage für die Kooperation auch mit weiteren Akteuren wie den Landkreisen den Kammern und Verbänden, Stiftungen und Hochschulen, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft.


Schwerpunktthemen des MIL

Weiterlesen ...: Brandenburger Städte
© MIL / Fink

Brandenburger Städte

Die Brandenburger Städtelandschaft ist von kleineren und mittleren Städten geprägt. Für ländliche Regionen stellen Städte als "Anker im Raum" notwendige Infrastrukturen dar. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Baukultur
© MIL / Fink

Baukultur

Baukultur umfasst die Summe der menschlichen Tätigkeiten, welche die gebaute Umwelt verändern. Wie bewahren wir Ortscharakter und Landschaftsbild? Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Zukunftsthemen
© MIL / Fink

Zukunftsthemen

Wie das MIL Brandenburger Kommunen bei der Auseinandersetzung mit wichtigen Zukunftsthemen einer integrierten Stadtentwicklung unterstützt. Weiterlesen ...


Weiterlesen ...: Energie und Klima
© MIL/Stricker

Energie und Klima

Das MIL trägt seit Jahren zum Gelingen der gesteckten Klimaziele bei. Es unterstützt Kommunen bei der Erstellung von energetischen Quartierskonzepten. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Städtebauförderung
© MIL / Fink

Städtebauförderung

Wie das MIL die Städte und Gemeinden Brandenburgs zielgerichtet und verlässlich in der Stadtentwicklung unterstützt. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Arbeitshilfen
© MIL / Gericke

Arbeitshilfen

Das Ministerium stellt mit Rundbriefen Broschüren, Leitfäden und mehr Arbeitshilfen für den Themenbereich Stadtentwicklung zur Verfügung. Weiterlesen ...



Aktuelle Mitteilungen

Tag der Architektur – Bauminister Guido Beermann ruft zur Besichtigung auf

Die Architektur in Brandenburg ist so vielseitig wie das Land selbst, historische Gebäude aus vielen Jahrhunderten, moderne Bauten oder umfunktionierte Industrieanlagen prägen Städte und Gemeinden. Wie jedes Jahr am letzten Junisonntag, lädt die Brandenburgische Architektenkammer am 26. Juni 2021 zum bundesweiten Tag der Architektur.

Grundstein für geförderte Wohnungen in Falkensee gelegt

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat für den Bau von insgesamt 108 Wohnungen rund 18,7 Millionen Euro als Darlehen und Zuschuss aus der Wohnraumförderung bereitgestellt. 145 von insgesamt 473 Wohnungen sollen für ältere Menschen zur Verfügung stehen. 90 Wohnungen sind mietpreis- und belegungsgebunden.

Brandenburgische Architektenkammer seit mehr als 30 Jahren aktiv für Baukultur

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat anlässlich des Sommerfests der Brandenburgischen Architektenkammer eine positive Bilanz der Zusammenarbeit des Landes mit der Architektenkammer gezogen. Seit 1991 wirken die Architektinnen und Architekten für hochwertiges Planen und Bauen in Brandenburg.


Präsentation der Stadtentdecker in Cottbus

Infrastrukturminister Beermann hat heute die Regine-Hildebrandt-Grundschule in Cottbus besucht. Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen haben ihr Stadtentdeckerprojekt vorgestellt. Die Stadtentdecker – ein Partizipationsprojekt zur baukulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen – hat sich seit 2013 als gemeinsames Projekt des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung mit der Brandenburgischen Architektenkammer an Brandenburger Schulen etabliert.

Lottomittel für Dorfplatz Spielplatz in Werben/Wjerbno

Infrastrukturminister Guido Beermann hat dem Amt Burg einen Lottomittelbescheid über 15.000 Euro übergeben. Damit unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung den Bau eines Natur- und Abenteuerspielplatzes mit Mitteln aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg.

5. Stadtentwicklungstag unter dem Motto „Gemeinsam sind wir Stadt“

Bauminister Guido Beermann hat sich beim Stadtentwicklungstag in Potsdam mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie weiteren Akteuren aus allen Landesteilen zum Erfahrungsaustausch getroffen. Es ging um Chancen und Möglichkeiten der Städte, aber auch um die Herausforderungen, die sich aus der Pandemie und der derzeitigen politischen Lage stellen. Ausrichter der Veranstaltung ist die Plattform Starke Städte.