Toolbar-Menü
Hauptmenü

Mobilität & Verkehr

Mobilität ist, als Teil der staatlichen Daseinsvorsorge, die Voraussetzung, um den Wirtschaftsstandort Brandenburg attraktiv und wettbewerbsfähig zu gestalten und die Beweglichkeit von Menschen und Gütern zu sichern.

Die Ziele der Verkehrspolitik, die vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) verfolgt werden, sind komplex und berücksichtigen stets die Anforderungen der Bürger und Bürgerinnen sowie der Wirtschaft an ihre Umwelt.

Gerade verändert die Digitalisierung unsere Mobilitätswelt maßgeblich. Wirtschafts-, Arbeits- und Lebenswelten werden immer vernetzter. Auch der demografische Wandel beeinflusst die Mobilität. Einige Regionen in Brandenburg wachsen andere schrumpfen. Zudem beeinflusst die Energiewende und der Klimawandel unser Handeln in Richtung immer nachhaltigerer Mobilitätskriterien.

Die Landesregierung hat, in einem transparenten Beteiligungsprozess mit Bürgerinnen und Bürgern sowie allen relevanten Ministerien, den Verkehrsunternehmen, Verbänden und Kommunen, eine Mobilitätsstrategie für Brandenburg ausgearbeitet. 2017 wurde sie vom Landtag beschlossen.

Mobilität ist, als Teil der staatlichen Daseinsvorsorge, die Voraussetzung, um den Wirtschaftsstandort Brandenburg attraktiv und wettbewerbsfähig zu gestalten und die Beweglichkeit von Menschen und Gütern zu sichern.

Die Ziele der Verkehrspolitik, die vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) verfolgt werden, sind komplex und berücksichtigen stets die Anforderungen der Bürger und Bürgerinnen sowie der Wirtschaft an ihre Umwelt.

Gerade verändert die Digitalisierung unsere Mobilitätswelt maßgeblich. Wirtschafts-, Arbeits- und Lebenswelten werden immer vernetzter. Auch der demografische Wandel beeinflusst die Mobilität. Einige Regionen in Brandenburg wachsen andere schrumpfen. Zudem beeinflusst die Energiewende und der Klimawandel unser Handeln in Richtung immer nachhaltigerer Mobilitätskriterien.

Die Landesregierung hat, in einem transparenten Beteiligungsprozess mit Bürgerinnen und Bürgern sowie allen relevanten Ministerien, den Verkehrsunternehmen, Verbänden und Kommunen, eine Mobilitätsstrategie für Brandenburg ausgearbeitet. 2017 wurde sie vom Landtag beschlossen.

  • Kernpunkte der Mobilitätsstrategie 2030

    Die wichtigsten Kernpunkte der Mobilitätsstrategie sind,

    • Die Europäische Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mobilisieren
    • Mobilität in allen Landesteilen bedarfsgerecht sichern   
    • Mobilität als aktive Wachstums- und Strukturpolitik ausgestalten
    • Infrastrukturen bedarfsgerecht anpassen, erhalten und entwickeln
    • Zielgruppen- und bedürfnisgerechte Mobilität sichern
    • Mobilität umweltfreundlich gestalten
    • Digitalisierung nutzen, Mobilitätslösungen kommunizieren und vernetzen
    • Mobilität sozial gerecht und verkehrssicher gestalten

    Die wichtigsten Kernpunkte der Mobilitätsstrategie sind,

    • Die Europäische Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mobilisieren
    • Mobilität in allen Landesteilen bedarfsgerecht sichern   
    • Mobilität als aktive Wachstums- und Strukturpolitik ausgestalten
    • Infrastrukturen bedarfsgerecht anpassen, erhalten und entwickeln
    • Zielgruppen- und bedürfnisgerechte Mobilität sichern
    • Mobilität umweltfreundlich gestalten
    • Digitalisierung nutzen, Mobilitätslösungen kommunizieren und vernetzen
    • Mobilität sozial gerecht und verkehrssicher gestalten

Schwerpunktthemen des MIL

Weiterlesen ...: Neue Mobilität
© BBG und VBB GmbH/Gerecke

Neue Mobilität

Das MIL hat das Ziel einer bedarfsorientierten, effizienten und umweltgerechten Gestaltung der Mobilität im Land Brandenburg. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Bahnen & Busse
© MIL

Bahnen & Busse

Die Hauptstadtregion kann mit anderen europäischen Regionen konkurrieren und soll wieder ein europäischer Knoten des Personenverkehrs werden. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Radverkehr
© picture alliance/Lino Mirgeler

Radverkehr

Radverkehr ist die Antwort auf viele Herausforderungen unserer Zeit und ein zentraler Bestandteil der brandenburgischen Landespolitik. Weiterlesen ...


Weiterlesen ...: Straßenverkehr
© dpa/Ralf Hirschberger

Straßenverkehr

Die Umsetzung der bundeseinheitlichen Regelungen, für zum Beipiel die Verkehrslenkung, obliegt im Land Brandenburg dem MIL. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Verkehrssicherheit
© Nils Hasenau

Verkehrssicherheit

Die Gewährleistung hoher Verkehrssicherheit ist ein andauernder Prozess. Die Ziele werden im Verkehrssicherheitsprogramm 2024 festgehalten. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Straßen- und Brückenbau
© LS (Landesbetrieb Straßenwesen)

Straßen- und Brückenbau

Ein Grundsatz und integraler Bestandteil bei Planung, Bau und Betrieb von Straßen ist der sensible Umgang mit der Umwelt. Weiterlesen ...


Weiterlesen ...: Güterverkehr & Logistik
© ICOB

Güterverkehr & Logistik

Eine gut funktionierende Logistik dient der sicheren Versorgung der Bevölkerung und Unternehmen mit Waren und Rohstoffen. Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Luftverkehr
© Anikka Bauer

Luftverkehr

Der Luftverkehr ist ein wichtiger Verkehrsträger im Land und von außerordentlicher Bedeutung für die wirtschaftliche, touristische und soziale Entwicklung. Weiterlesen ...

Aktuelle Mitteilungen

Wohn- und Mobilitätskostenrechner ermittelt und vergleicht Kosten für Pendler

Bei der Entscheidung für einen Wohnstandort spielt in der Regel die Miete oder der Kaufpreis einer Immobilie eine wichtige Rolle. Andere damit verbundene Kosten stehen erfahrungsgemäß weniger im Fokus. Für alle, die einen Umzug planen, ist es jetzt möglich, die Mobilitätskosten für die Pendelstrecken zu berechnen. Im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) einen Online-Rechner entwickelt, der sowohl die Wohn- als auch die Mobilitätskosten ermittelt.

36 Millionen für 80 Vorhaben: Investitionen in die Bahninfrastruktur 2018

In Cottbus wird der großangelegte Umbau des Bahnhofs fortgesetzt. In Brandenburg an der Havel werden zwei neue barrierefreie Bushaltestellen errichtet und im uckermärkischen Tantow wird ein neuer Park and Ride Parkplatz gebaut. Die Liste der Vorhaben für Investitionen im Öffentlichen Personennahverkehr in diesem Jahr umfasst 80 Projekte. Dafür stellt das Land 26 Millionen Euro aus dem laufenden Haushalt zur Verfügung. Weitere 10 Millionen Euro können aus dem Nachtragshaushalt eingesetzt werden, wenn der Landtag dem Entwurf zustimmt.

Plakataktion gegen Ablenkung im Straßenverkehr

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse hat in Ludwigsfelde die im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg initiierte Aktion „Du kannst nur eins!“ vorgestellt. Dabei werden thematische Sprüche für einen Monat auf Linienbussen in weiten Teilen des Landes zu sehen sein. Die Kosten werden vom Kampagnenpartner Verti Versicherung AG übernommen.


Schneider hat Ortsdurchfahrt Casekow freigegeben

Nach umfangreichen Bauarbeiten hat Verkehrsministerin Kathrin Schneider heute die Ortsdurchfahrt in Casekow (Uckermark) freigegeben. Im Rahmen des 100-Millionen-Programms für die Erneuerung von Ortsdurchfahrten, wurden die Fahrbahnen der L 27 und der L 272 saniert sowie die Straßenentwässerung und die Gehwege erneuert.

Ines Jesse setzt Spatenstich in Schmerzke

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse und Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur haben den 1. Spatenstich für den Ausbau der Bundesstraße B 102 zwischen der Autobahn A 2 und dem Gewerbegebiet Schmerzke bei Brandenburg an der Havel gesetzt. Der Bund finanziert das Vorhaben mit mehr als 13 Millionen Euro.

Brandenburger PlusBus-Familie wird zweistellig

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist zum 1.1.2018 das neue PlusBus-Liniennetz „Beelitz-Zauche“ eingeführt worden. Die Linien 643 (Potsdam-Beelitz) und 645 (Beelitz-Lehnin) sind damit die 10. und 11. PlusBus-Linie im Land Brandenburg. Für die Fahrgäste bedeutet die Premiummarke im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) kurze Umsteigezeiten zu den Bahnen, ein mindestens stündliches Angebot an Wochentagen und Fahrten am Wochenende.