Neue Mobilität

Eine Fotomontage mit einem Oberleitungsbus links und einem Smartphone in einer Menschenhand auf einem Bahnsteig
© BBG und VBB GmbH/Gerecke

Mobilität ist die Grundvoraussetzung für Menschen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie für die wirtschaftliche Entwicklung im Land. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) hat das Ziel einer bedarfsorientierten, effizienten und umweltgerechten Gestaltung der Mobilität im Land Brandenburg.

Eine Fotomontage mit einem Oberleitungsbus links und einem Smartphone in einer Menschenhand auf einem Bahnsteig
© BBG und VBB GmbH/Gerecke

Mobilität ist die Grundvoraussetzung für Menschen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie für die wirtschaftliche Entwicklung im Land. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) hat das Ziel einer bedarfsorientierten, effizienten und umweltgerechten Gestaltung der Mobilität im Land Brandenburg.

Ein Leitbild für die Mobilitätspolitik der Landesregierung bis zum Jahr 2030 stellt die Mobilitätsstrategie 2030 dar, die 2017 vom Kabinett verabschiedet wurde.

Ein Leitbild für die Mobilitätspolitik der Landesregierung bis zum Jahr 2030 stellt die Mobilitätsstrategie 2030 dar, die 2017 vom Kabinett verabschiedet wurde.


Publikation

Publikation

Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030 Details

Im Rahmen der Weiterentwicklung bedarfsorientierter Angebote ist ein verkehrsmittelübergreifender Ansatz notwendig: Es bedarf einer intelligenten Verknüpfung des Umweltverbunds (Öffentlicher Personennahverkehr, Rad-, Fußverkehr) mit dem – mitunter notwendigen – Pkw-Verkehr, um für die Menschen eine größtmögliche Mobilität im Alltag zu gewährleisten.

Im Rahmen der Weiterentwicklung bedarfsorientierter Angebote ist ein verkehrsmittelübergreifender Ansatz notwendig: Es bedarf einer intelligenten Verknüpfung des Umweltverbunds (Öffentlicher Personennahverkehr, Rad-, Fußverkehr) mit dem – mitunter notwendigen – Pkw-Verkehr, um für die Menschen eine größtmögliche Mobilität im Alltag zu gewährleisten.

Eine solche moderne und integrierte Verkehrspolitik setzt Kenntnisse zum Verkehrsangebot sowie zur Verkehrsnachfrage im Land voraus, weshalb Ergebnisse von Verkehrserhebungen fortlaufend in die Arbeit im MIL einfließen.

Eine solche moderne und integrierte Verkehrspolitik setzt Kenntnisse zum Verkehrsangebot sowie zur Verkehrsnachfrage im Land voraus, weshalb Ergebnisse von Verkehrserhebungen fortlaufend in die Arbeit im MIL einfließen.

Effiziente und attraktive Mobilitätsangebote setzen unter anderem auch die Nutzung digitaler Potenziale voraus, wie sie unter anderem im Bereich der Verkehrslenkung, verkehrsmittelübergreifender Mobilitätsplattformen, digitalem Vertrieb im ÖPNV oder Ansätzen des automatisierten Fahrens sichtbar werden.

Effiziente und attraktive Mobilitätsangebote setzen unter anderem auch die Nutzung digitaler Potenziale voraus, wie sie unter anderem im Bereich der Verkehrslenkung, verkehrsmittelübergreifender Mobilitätsplattformen, digitalem Vertrieb im ÖPNV oder Ansätzen des automatisierten Fahrens sichtbar werden.

Die Gestaltung einer zukunftsweisenden und bedarfsorientierten Mobilität im Land erfordert innovative, flexible Lösungen. Um Modellprojekte zu neuen Bedienformen – als Ergänzung zum bestehenden Öffentlichen Personennahverkehr – fördern zu können, hat das MIL eine neue Förderrichtlinie erarbeitet: die Richtlinie Innovative Mobilitätsangebote ("Rili Innomob").

Die Gestaltung einer zukunftsweisenden und bedarfsorientierten Mobilität im Land erfordert innovative, flexible Lösungen. Um Modellprojekte zu neuen Bedienformen – als Ergänzung zum bestehenden Öffentlichen Personennahverkehr – fördern zu können, hat das MIL eine neue Förderrichtlinie erarbeitet: die Richtlinie Innovative Mobilitätsangebote ("Rili Innomob").


Schwerpunktthemen des MIL

Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030

Leitbild für die Mobilitätspolitik der Landesregierung bis zum Jahr 2030. Weiterlesen ...

Verkehrserhebung

Die Arbeitsgrundlage für eine moderne und integrierte Verkehrspolitik. Weiterlesen ...