Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg

Die Hauptstadtregion stärken

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Aktuelle Mitteilungen

05.03.2019

Regionale Entwicklung durch europäische Kooperation

Um Infrastrukturinvestitionen und Regionalentwicklung im Ostseeraum geht es morgen bei einer Veranstaltung der drei Interreg Projekte des Programmraums Ostsee (BSR, Baltic Sea Region), NSB CoRe, Scandria®2Act und TENTaclel. Die gemeinsame Abschlusskonferenz „Regionen, Korridore und Urban Nodes – Kompetenzen, Kapitalisierung und Kooperation im Ostseeraum“ findet morgen in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel statt. Präsentiert werden Projektergebnisse in den Bereichen: Korridore, urbane Knoten, saubere Kraftstoffe, Zusammenarbeit für neue Verkehrskonzepte, regionales Wachstum und Investitionen in die Korridorinfrastruktur. Weiterlesen ...

13.02.2019

Neue Steganlage für Spremberger Wasserwanderrevier

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt die Stadt Spremberg beim Bau von 14 neuen Steganlagen mit knapp 112.000 Euro aus Mittel des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung. Weiterlesen ...

30.01.2019

Gemeinsame Landesplanung informiert über den Entwurf des Landesentwicklungsplans

Die Entwicklungschancen der Hauptstadtregion sollen genutzt und gut gestaltet werden können, zum Wohle aller hier lebenden Menschen. Den Rahmen dafür setzt die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg mit dem Entwurf für den Landesentwicklungsplan, den die Landesregierungen gestern beschlossen haben. Er wird jetzt den zuständigen Ausschüssen in den Parlamenten zur Stellungnahme zugeleitet und soll im Sommer in Kraft gesetzt werden. Weiterlesen ...


zurück | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | weiter