Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg

Die Hauptstadtregion stärken

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Aktuelle Mitteilungen

05.10.2018

Berlin und Brandenburg werben gemeinsam auf der Standortmesse Expo Real in München

Berlin und Brandenburg werben zusammen mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) auf Deutschlands größter Standortmesse Expo Real in München. Vom 8. bis 10. Oktober 2018 werden die Wachstumspotenziale der Hauptstadtregion auf der Bühne des Gemeinschaftsstandes Berlin-Brandenburg vorgestellt. Das Land Brandenburg ist mit 8 Ausstellern auf der Messe vertreten, Berlin mit 42 Partnern auf der Messe vertreten. Weiterlesen ...

04.10.2018

Pläne für gemeinsamen Wirtschaftsraum im Herzen Europas: Woidke eröffnet Fachkonferenz zum deutsch-polnischen Zukunftskonzept

Das erste gemeinsame Deutsch-Polnische Zukunftskonzept wird mit Leben gefüllt. Auf einer Fachkonferenz in Berlin betonte der Polen-Koordinator der Bundesregierung, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, heute in seiner Eröffnungsrede: „Das Konzept liefert wertvolle Ideen und zeichnet neue Perspektiven für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum auf. Es ist die Vision für das Jahr 2030. Das ist eine ausgezeichnete Grundlage, um die Zusammenarbeit mit unseren polnischen Nachbarn weiter zu stärken. Es geht um Arbeitsplätze, um Synergien zwischen Wirtschafts- und Forschungsstandorten und ein Lebensumfeld, das gerade auch für junge Familien attraktiv ist. Es geht um eine prosperierende deutsch-polnische Heimatregion, um grenzüberschreitende Infrastruktur, Gesundheitswesen, Kultur oder Umwelt- und Hochwasserschutz. Das Konzept zeigt auf, was wir aus dieser gemeinsamen Grenzregion mit ihren 21 Millionen Menschen gemeinsam machen können.“ Weiterlesen ...

01.10.2018

Steganlage im künftigen Bergheider Hafen ist fertig

nfrastrukturministerin Kathrin Schneider nimmt an der Übergabe der Steganlage durch die LMBV an die Kommune am Nordufer des Bergheider Sees teil. Das Land unterstützt seit 2015 die Entwicklung der touristischen Infrastruktur sowie die Errichtung der Steganlage am Bergheider See aus Mitteln des Verwaltungsabkommens zur Braunkohlesanierung. Die Gesamtkosten betragen rund sieben Millionen Euro davon kommen rund 5,6 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt und der Rest aus kommunalen Eigenmitteln. Weiterlesen ...


zurück | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | weiter