Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg

Die Hauptstadtregion stärken

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Seit 1996 betreiben die Länder Berlin und Brandenburg Raumordnung und Landesplanung gemeinsam in einer Landesplanungsbehörde. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) nimmt die Aufgaben der für Raumordnung zuständigen obersten Behörden beider Länder wahr. Sie ist zugleich Teil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin wie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Bei der Aufstellung von gemeinsamen Raumordnungsplänen werden unterschiedliche Raumnutzungsansprüche abgewogen und so Grundlagen für eine nachhaltige Raumentwicklung in allen Teilräumen der Hauptstadtregion geschaffen. Durch gemeinsame Struktur- und Entwicklungskonzepte unterstützt die GL kommunale Akteure bei der Umsetzung ihrer Planungsabsichten.

Aktuelle Mitteilungen

29.01.2019

Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

Die Landesregierungen von Brandenburg und von Berlin haben auf Empfehlung der gemeinsamen Landesplanungskonferenz (PLAKO) heute den Abschluss der Beteiligung zum Entwurf des Landesentwicklungsplans Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg (LEP HR) beschlossen. Beide Landesregierungen haben den überarbeiteten Entwurf des LEP HR und den Bericht über das Erarbeitungsverfahren gebilligt. Beide Dokumente gehen jetzt den jeweils zuständigen Parlamentsausschüssen in den beiden Ländern zur Unterrichtung und Diskussion zu. Weiterlesen ...

17.10.2018

10 Jahre Jugendbauhütte - Ministerin Schneider besucht Altdöbern und übergibt Lottomittel

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider hat heute anlässlich des zehnjährigen Jubiläums die Einsatzstelle der Internationalen Jugendbauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) im Schlosspark Altdöbern besucht. Im Gepäck hatte sie einen Lottomittelbescheid über knapp 2.300 Euro. Weiterlesen ...

15.10.2018

Erfolgreiche Arbeit und mehr Zusammenarbeit mit Berlin

Mehr bezahlbare Wohnungen, bessere Förderung des Wohnungsbaus, Abbau bürokratischer Hemmnisse und verstärkte Zusammenarbeit zwischen Brandenburg und Berlin beim Wohnungsbau - dies sind nur einige der Themen, die auf der wohnungspolitischen Konferenz in Potsdam diskutiert wurden. Eröffnet wurde sie von Bauministerin Kathrin Schneider und Bausenatorin Katrin Lompscher. Weiterlesen ...


zurück | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | weiter