Toolbar-Menü
Hauptmenü

Besonders erhaltenswerte Bausubstanz

Auf dem Foto ist eine Häuserreihe an der Clara-Zetkin-Straße zu sehen.
© MIL/Fink

Nicht nur bedeutende und herausragende Denkmäler prägen unsere Orts- und Stadtbilder. Ihren Charme und historische Aussagekraft verdanken unsere Städte und Gemeinden vor allem Gebäuden und Siedlungen, die nicht unter Denkmalschutz stehen. Gleichwohl sind viele von ihnen Zeugnisse hoher Baukultur. Werden solche Bauwerke ohne Fachkunde umgebaut oder gar abgebrochen, kann das schwere Verluste für das Orts- oder Stadtbild bedeuten.

Nicht nur aus diesem Grund verdienen diese Gebäude bei einer Instandsetzung oder Sanierung ein besonderes Augenmerk. Die besonders erhaltenswerte Bausubstanz spielt gleichfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der energetischen Sanierung von Gebäuden. Die darin gebundene "graue Energie" stellt eine Umweltressource von erheblichem Wert dar. Es gilt die besonders erhaltenswerte Bausubstanz zu erkennen, zu erfassen und zu katalogisieren und in Öffentlichkeit und Verwaltung das Bewusstsein für diese Werte zu fördern. Besonders erhaltenswerte Bausubstanz sollte bei Planung und Stadtentwicklung angemessen berücksichtigt werden. Dafür können vielfältige Fördermöglichkeiten für Erhaltung, Sanierung und Anpassung genutzt werden.

Auf dem Foto ist eine Häuserreihe an der Clara-Zetkin-Straße zu sehen.
© MIL/Fink

Nicht nur bedeutende und herausragende Denkmäler prägen unsere Orts- und Stadtbilder. Ihren Charme und historische Aussagekraft verdanken unsere Städte und Gemeinden vor allem Gebäuden und Siedlungen, die nicht unter Denkmalschutz stehen. Gleichwohl sind viele von ihnen Zeugnisse hoher Baukultur. Werden solche Bauwerke ohne Fachkunde umgebaut oder gar abgebrochen, kann das schwere Verluste für das Orts- oder Stadtbild bedeuten.

Nicht nur aus diesem Grund verdienen diese Gebäude bei einer Instandsetzung oder Sanierung ein besonderes Augenmerk. Die besonders erhaltenswerte Bausubstanz spielt gleichfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der energetischen Sanierung von Gebäuden. Die darin gebundene "graue Energie" stellt eine Umweltressource von erheblichem Wert dar. Es gilt die besonders erhaltenswerte Bausubstanz zu erkennen, zu erfassen und zu katalogisieren und in Öffentlichkeit und Verwaltung das Bewusstsein für diese Werte zu fördern. Besonders erhaltenswerte Bausubstanz sollte bei Planung und Stadtentwicklung angemessen berücksichtigt werden. Dafür können vielfältige Fördermöglichkeiten für Erhaltung, Sanierung und Anpassung genutzt werden.


Weitere Informationen

Downloads