Nachhaltiges Planen und Bauen

Holzfassade des Gebäude des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)
© MIL

Für das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung ist Nachhaltiges Planen und Bauen allgemein im Bereich der Bauleitplanung sowie im städtebaulichen Umfeld und speziell im Gebäudesektor von großer Bedeutung.

Schon lange vor den Zeiten von "fridays for future" und dem "Green Deal" war es uns wichtig, speziell das nachhaltige Planen und Bauen immer mehr in den Fokus zu rücken und zwar nicht nur gegenüber der Planungs- und Baugemeinschaft sondern insbesondere auch gegenüber der Verwaltung und den Kommunen. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt dies mit Informationsbroschüren oder auch Veranstaltungen wie zum Beispiel dem jährlich stattfindenden Brandenburgischen Tag des nachhaltigen Planens und Bauens.

Nachhaltiges Planen und Bauen umfasst ein weites Feld und bezieht sich nicht nur rein auf den ökologischen Aspekt. Auch ökonomische und sozio-kulturelle Aspekte gehören dazu. Es ist nicht ausreichend, nur seinen Blick auf den Gebäudeneubau oder die Sanierung des Gebäudebestandes zu richten. Beim nachhaltigen Planen und Bauen ist auch das städtebauliche Umfeld zu betrachten. Speziell im Gebäudebereich sollte bei Bauweisen und Baustoffen auch die so genannte Lebenszyklusbetrachtung eine Rolle spielen.

Holzfassade des Gebäude des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)
© MIL

Für das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung ist Nachhaltiges Planen und Bauen allgemein im Bereich der Bauleitplanung sowie im städtebaulichen Umfeld und speziell im Gebäudesektor von großer Bedeutung.

Schon lange vor den Zeiten von "fridays for future" und dem "Green Deal" war es uns wichtig, speziell das nachhaltige Planen und Bauen immer mehr in den Fokus zu rücken und zwar nicht nur gegenüber der Planungs- und Baugemeinschaft sondern insbesondere auch gegenüber der Verwaltung und den Kommunen. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt dies mit Informationsbroschüren oder auch Veranstaltungen wie zum Beispiel dem jährlich stattfindenden Brandenburgischen Tag des nachhaltigen Planens und Bauens.

Nachhaltiges Planen und Bauen umfasst ein weites Feld und bezieht sich nicht nur rein auf den ökologischen Aspekt. Auch ökonomische und sozio-kulturelle Aspekte gehören dazu. Es ist nicht ausreichend, nur seinen Blick auf den Gebäudeneubau oder die Sanierung des Gebäudebestandes zu richten. Beim nachhaltigen Planen und Bauen ist auch das städtebauliche Umfeld zu betrachten. Speziell im Gebäudebereich sollte bei Bauweisen und Baustoffen auch die so genannte Lebenszyklusbetrachtung eine Rolle spielen.


Projekte des MIL

Brandenburgischer Tag des nachhaltigen Planens und Bauens

Auf der jährlich stattfindenden Veranstaltung werden aktuelle Themen zum nachhaltigen Bauen und Planen diskutiert. Weiterlesen ...

Baukultur in Brandenburgs Biosphärenreservaten

Die drei Brandenburger UNESCO-Biosphärenreservaten sind ein wichtiger Bestandteil der Baukultur des Landes. Weiterlesen ...