Baukultur in Brandenburgs Biosphärenreservaten

Blick auf den Ort Lenzen mit Burg im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.
Lenzen/Elbe © MIL/Andreas Fink

Die drei Brandenburger UNESCO-Biosphärenreservate schützen ihre von langer Siedlungstradition und reicher Baukultur geprägten Kulturlandschaften. Die regionaltypischen Siedlungen, Gehöfte und Gebäude sind wichtige Bestandteile der Baukultur des Landes.

Blick auf den Ort Lenzen mit Burg im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.
Lenzen/Elbe © MIL/Andreas Fink

Die drei Brandenburger UNESCO-Biosphärenreservate schützen ihre von langer Siedlungstradition und reicher Baukultur geprägten Kulturlandschaften. Die regionaltypischen Siedlungen, Gehöfte und Gebäude sind wichtige Bestandteile der Baukultur des Landes.

UNESCO-Biosphärenreservate im Land Brandenburg:

  • Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Biosphärenreservat Spreewald
  • Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Biosphärenreservat Spreewald

Nachhaltigkeitspreis des Landes

Die regionalen Kulturlandschaften mit ihrem Artenreichtum zu erhalten und dabei den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gleichermaßen gerecht zu werden, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Um für die Baukultur – wichtig nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Entwicklung attraktiver Wohn- und Arbeitsorte – zu werben, startete 2019 der Wettbewerb "natürlich. nachhaltig. Baukultur in Brandenburg" gemeinsam ausgelobt vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) sowie vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) in allen drei Brandenburger Biosphärenreservaten. Gesucht wurden gelungene Beispiele gestalteter Baukultur, die dem Anliegen der Biosphärenreservate Rechnung tragen und sich in den Gesamtzusammenhang dieser von Natur und menschlicher Gestaltung geprägten Landschaftsräume einfügen. Die ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge zeigen das besondere baukulturelle Engagement und die beispielhafte Verknüpfung der Bauaufgaben mit Nachhaltigkeitsaspekten, wie dem Einsatz erneuerbarer Energien, der Verwendung nachhaltiger Baustoffe und der damit verbundenen bürgerschaftlichen Mitwirkung. Prämiert wurden gleichfalls Umnutzungen bestehender Gebäude sowie Neubauten, die in besonderer Weise zur Bewahrung und Entwicklung von Ortsbildern beitragen.

Die regionalen Kulturlandschaften mit ihrem Artenreichtum zu erhalten und dabei den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gleichermaßen gerecht zu werden, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Um für die Baukultur – wichtig nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Entwicklung attraktiver Wohn- und Arbeitsorte – zu werben, startete 2019 der Wettbewerb "natürlich. nachhaltig. Baukultur in Brandenburg" gemeinsam ausgelobt vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) sowie vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) in allen drei Brandenburger Biosphärenreservaten. Gesucht wurden gelungene Beispiele gestalteter Baukultur, die dem Anliegen der Biosphärenreservate Rechnung tragen und sich in den Gesamtzusammenhang dieser von Natur und menschlicher Gestaltung geprägten Landschaftsräume einfügen. Die ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge zeigen das besondere baukulturelle Engagement und die beispielhafte Verknüpfung der Bauaufgaben mit Nachhaltigkeitsaspekten, wie dem Einsatz erneuerbarer Energien, der Verwendung nachhaltiger Baustoffe und der damit verbundenen bürgerschaftlichen Mitwirkung. Prämiert wurden gleichfalls Umnutzungen bestehender Gebäude sowie Neubauten, die in besonderer Weise zur Bewahrung und Entwicklung von Ortsbildern beitragen.


Aktuelles zum Thema Baukultur in Brandenburgs Biosphärenreservaten

13.12.2019

Preisverleihung Wettbewerb Baukultur im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin – Nachhaltigkeitspreis des Landes Brandenburg 2019

Angermünde – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Axel Vogel hat heute in Angermünde den Nachhaltigkeitspreis des Landes Brandenburg für den Bereich des UNESCO-Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin übergeben. Weiterlesen ...

19.02.2019

Werkstattveranstaltung "Baukultur in Brandenburgs Biosphärenreservaten"

Die Werkstatt gab einen Überblick über die baulichen Aktivitäten in den drei Biosphärenreservaten Brandenburgs als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung. Weiterlesen ...

18.02.2019

Vogelsänger und Jesse bei Werkstattveranstaltung Baukultur in Brandenburger Biosphärenreservaten

Potsdam – Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger und Baustaatssekretärin Ines Jesse haben heute in Potsdam gemeinsam die Werkstattveranstaltung „Baukultur in Brandenburger Biosphärenreservaten“ eröffnet. Im Fokus steht die ländliche Baukultur in den drei Brandenburger Biosphärenreservaten Schorfheide-Chorin, Spreewald und Flusslandschaft-Elbe. Weiterlesen ...