Toolbar-Menü
Hauptmenü

Förderprogramm Innovative Mobilitätsangebote

Gerade in einem Flächenland wie Brandenburg sind Verdichtung und Fortschritt des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – insbesondere im ländlichen Raum – eine essentielle Grundlage der Verbesserung der Alltagsmobilität und der Erreichbarkeit von Tourismus- und Freizeitzielen. Daher fördert das Land Brandenburg mit dieser Richtlinie die Konzeption, den Betrieb und die Evaluation ausgewählter ÖPNV-Angebote.

Gerade in einem Flächenland wie Brandenburg sind Verdichtung und Fortschritt des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – insbesondere im ländlichen Raum – eine essentielle Grundlage der Verbesserung der Alltagsmobilität und der Erreichbarkeit von Tourismus- und Freizeitzielen. Daher fördert das Land Brandenburg mit dieser Richtlinie die Konzeption, den Betrieb und die Evaluation ausgewählter ÖPNV-Angebote.

Ziel des Förderprogramms

  • Konzeption neuer Mobilitätsangebote im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Ergänzung des bestehenden Linienverkehrs
  • Konzeption neuer Mobilitätsangebote im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Ergänzung des bestehenden Linienverkehrs

Wer wird gefördert?

  • Aufgabenträger für den (kommunalen) übrigen ÖPNV (Landkreise und kreisfreie Städte)
  • Aufgabenträger für den (kommunalen) übrigen ÖPNV (Landkreise und kreisfreie Städte)

Was wird gefördert?

    • Leistungen Dritter (einschließlich Verkehrsgesellschaften der Aufgabenträger) zur Entwicklung / Erarbeitung / wesentlichen Fortentwicklung von Konzepten für neue Mobilitätsangebote im ÖPNV
    • Praktische Umsetzung beziehungsweise zeitlich befristete Einführung neuer Angebote im ÖPNV
    • Evaluation von Modellprojekten in Bezug auf technische und wirtschaftliche Aspekte sowie der Nutzerakzeptanz
    • Marketingmaßnahmen zur Steigerung der Nutzerakzeptanz der neuen Mobilitätsangebote
    • Leistungen Dritter (einschließlich Verkehrsgesellschaften der Aufgabenträger) zur Entwicklung / Erarbeitung / wesentlichen Fortentwicklung von Konzepten für neue Mobilitätsangebote im ÖPNV
    • Praktische Umsetzung beziehungsweise zeitlich befristete Einführung neuer Angebote im ÖPNV
    • Evaluation von Modellprojekten in Bezug auf technische und wirtschaftliche Aspekte sowie der Nutzerakzeptanz
    • Marketingmaßnahmen zur Steigerung der Nutzerakzeptanz der neuen Mobilitätsangebote

Was wird nicht gefördert?

  • Notwendige Eigenleistungen des Zuwendungsempfängers
  • Reine Instandhaltungs- und Unterhaltungsmaßnahmen
  • Aufwendungen für die Erstellung von Förderanträgen
  • Notwendige Eigenleistungen des Zuwendungsempfängers
  • Reine Instandhaltungs- und Unterhaltungsmaßnahmen
  • Aufwendungen für die Erstellung von Förderanträgen

Geltungsdauer

  • Bis zum 31. Dezember 2024
  • Bis zum 31. Dezember 2024

Antragsverfahren

  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)
  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)

Ansprechperson im MIL

Organisationsname:
Referat 42
Abteilung:
Förderangelegenheiten
Ansprechpartner:
Vorname:
Thomas
Nachname:
Tamm-Blechschmidt
Telefon:
0331 866-8261

Hinweise zum Förderprogramm


Aktuelles aus dem Themenbereich

22.09.2021

Minister Beermann gibt die Ortsumgehung Niederlehme frei

Nach gut anderthalb Jahren Bauzeit hat Verkehrsminister Guido Beermann heute die neue Ortsumgehung Niederlehme (Dahme-Spreewald) im Zuge der Landesstraße L 30 freigegeben. Das Land hat den Neubau der Straße mit rund 4,8 Millionen Euro finanziert. Weiterlesen ...

20.09.2021

Förderung von zusätzlichen Schulbus-Einsätzen läuft weiter

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) unterstützt im Interesse des Infektionsschutzes den Einsatz zusätzlicher Schulbusse im Land Brandenburg. Damit soll das Infektionsrisiko für Kinder und Jugendliche auf dem Schulweg auch in diesem Herbst und Winter reduziert werden. Förderanträge nach der Rili Coronahilfen Schulbusverkehr können für den Zeitraum bis zum 22. Dezember 2021 beim Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) eingereicht werden. Weiterlesen ...

17.09.2021

25 Jahre GVZ Wustermark – erfolgreiche Entwicklung im Güterumschlag

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann hat heute an der Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 25jährigen Bestehens des Güterverkehrszentrums in Wustermark teilgenommen. Die Güterverkehrszentren in Berlin-Brandenburg gehören zum Kernnetz des Güterumschlags in der Region. Weiterlesen ...