Förderprogramm Innovative Mobilitätsangebote

Gerade in einem Flächenland wie Brandenburg sind Verdichtung und Fortschritt des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – insbesondere im ländlichen Raum – eine essentielle Grundlage der Verbesserung der Alltagsmobilität und der Erreichbarkeit von Tourismus- und Freizeitzielen. Daher fördert das Land Brandenburg mit dieser Richtlinie die Konzeption, den Betrieb und die Evaluation ausgewählter ÖPNV-Angebote.

Gerade in einem Flächenland wie Brandenburg sind Verdichtung und Fortschritt des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – insbesondere im ländlichen Raum – eine essentielle Grundlage der Verbesserung der Alltagsmobilität und der Erreichbarkeit von Tourismus- und Freizeitzielen. Daher fördert das Land Brandenburg mit dieser Richtlinie die Konzeption, den Betrieb und die Evaluation ausgewählter ÖPNV-Angebote.

Ziel des Förderprogramms

  • Konzeption neuer Mobilitätsangebote im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Ergänzung des bestehenden Linienverkehrs
  • Konzeption neuer Mobilitätsangebote im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Ergänzung des bestehenden Linienverkehrs

Wer wird gefördert?

  • Aufgabenträger für den (kommunalen) übrigen ÖPNV (Landkreise und kreisfreie Städte)
  • Aufgabenträger für den (kommunalen) übrigen ÖPNV (Landkreise und kreisfreie Städte)

Was wird gefördert?

    • Leistungen Dritter (einschließlich Verkehrsgesellschaften der Aufgabenträger) zur Entwicklung / Erarbeitung / wesentlichen Fortentwicklung von Konzepten für neue Mobilitätsangebote im ÖPNV
    • Praktische Umsetzung beziehungsweise zeitlich befristete Einführung neuer Angebote im ÖPNV
    • Evaluation von Modellprojekten in Bezug auf technische und wirtschaftliche Aspekte sowie der Nutzerakzeptanz
    • Marketingmaßnahmen zur Steigerung der Nutzerakzeptanz der neuen Mobilitätsangebote
    • Leistungen Dritter (einschließlich Verkehrsgesellschaften der Aufgabenträger) zur Entwicklung / Erarbeitung / wesentlichen Fortentwicklung von Konzepten für neue Mobilitätsangebote im ÖPNV
    • Praktische Umsetzung beziehungsweise zeitlich befristete Einführung neuer Angebote im ÖPNV
    • Evaluation von Modellprojekten in Bezug auf technische und wirtschaftliche Aspekte sowie der Nutzerakzeptanz
    • Marketingmaßnahmen zur Steigerung der Nutzerakzeptanz der neuen Mobilitätsangebote

Was wird nicht gefördert?

  • Notwendige Eigenleistungen des Zuwendungsempfängers
  • Reine Instandhaltungs- und Unterhaltungsmaßnahmen
  • Aufwendungen für die Erstellung von Förderanträgen
  • Notwendige Eigenleistungen des Zuwendungsempfängers
  • Reine Instandhaltungs- und Unterhaltungsmaßnahmen
  • Aufwendungen für die Erstellung von Förderanträgen

Geltungsdauer

  • Bis zum 31. Dezember 2024
  • Bis zum 31. Dezember 2024

Antragsverfahren

  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)
  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)

Ansprechperson im MIL

Organisationsname:
Referat 42
Abteilung:
Förderangelegenheiten
Ansprechpartner:
Vorname:
Thomas
Nachname:
Tamm-Blechschmidt
Telefon:
0331 866-8261

Hinweise zum Förderprogramm


Aktuelles aus den Förderprogrammen

28.12.2020

Fördermittel für Stadtentwicklung in Beeskow

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Beeskow Fördermittel in Höhe rund zwei Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus den neuen Programmen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ Geld unter anderem für die Außenanlagen der Burg Beeskow und die Sanierung des Bahnhofsgebäudes bereit. Weiterlesen ...

28.12.2020

Fördermittel für Stadtentwicklung in Perleberg

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Perleberg Fördermittel in Höhe 1,9 Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus den neuen Programmen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ Geld unter anderem für die Sanierung stadtbildprägender Gebäude und Grün- und Freiflächen bereit. Weiterlesen ...

28.12.2020

Fördermittel für Stadtentwicklung in Beelitz

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Beelitz Fördermittel in Höhe von 626.000 Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus dem neuen Programm „Lebendige Zentren“ Geld unter anderem für Projekte in Vorbereitung der Landesgartenschau 2022 zur Verfügung. Weiterlesen ...


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | weiter