Toolbar-Menü
Hauptmenü

Ausstellung "GrenzLand am ElbeStrom"

Eine Ausstellung geht auf Reisen - Baukultur im ländlichen Raum

Stadt-Land-Gestalten Amt Lenzen Elbtalaue
© Silke Last

Im Amt Lenzen-Elbtalaue fiel im vergangenen Jahr der Startschuss für das vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg geförderte und in Kooperation mit der Brandenburgischen Architektenkammer durchgeführte Projekt „Stadt-Land gemeinsam gestalten.“ Es ist seit 2015 das sechste Projekt im Land Brandenburg mit dem zentralen Anliegen, die ländlichen Räume zu stärken.

Corona brachte das Projekt oftmals ins Stocken. Aber immer wieder wurden Alternativen gefunden, um die Bewohnerinnen und Bewohner des Amtes zu beteiligen. Unter dem Motto „Grenzland am Elbestrom“ konnten sie auf Fragebögen ihre Meinung zu den baulichen Schwächen und Potentialen ihres Amtes, ihre Ideen und Wünsche für eine zukunfts- und gemeinwohlorientierte Entwicklung ihres Gemeindeverbandes äußern. Dabei kristallisierten sich sechs Themenfelder heraus. Diese wurden im Januar dieses Jahres  in einer Corona-bedingten digitalen Werkstatt mit Aktiven, baukulturell Interessierten und Fachleuten diskutiert und jetzt in der Ausstellung präsentiert.

Am 15. Juni 2021 wurde in Cumlosen die zu jedem Stadt-Land-Projekt gehörende Ausstellung eröffnet. Symbolisch für das Grenzland am Elbestrom stehen am Dorfplatz vor der Galerie Rolandswurt im ehemaligen Küsterhaus drei Boote. Auf den sechs Segeln der Boote werden die sechs Themen des Projektes vorgestellt:

  • Leben in öffentlichen Räumen
  • Regionaltypisches Bauen
  • Die Amtsstadt Lenzen
  • Mensch und Biosphäre
  • Das Leben im Grenzland
  • Die baukulturelle Interessenvertretung.

Amtsdirektor Harald Ziegeler freute sich in seiner Eröffnungsrede darüber, wie gut die Ausstellung die Besonderheiten des Amtes widerspiegelt. Mit dem Biosphärenreservat, der historisch bedeutsamen Stadt Lenzen, der Lenzer Wische, der früheren innerdeutschen Grenze und der Lage im Vier-Ländereck hat das Amt eine bewegte Vergangenheit, aber auch große Entwicklungspotentiale. Diese gilt es für die Zukunft weiter zu erschließen, und das Projekt „Stadt-Land gemeinsam gestalten“ wird seinen Teil dazu beitragen.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang Juli in Cumlosen zu Gast und segelt dann nach Lenzen und Mödlich. Weitere Meinungen und Anregungen der Besucherinnen und Besucher werden bis zum 8. Juli 2021 gesammelt und dann im Stadt-Land-Gespräch mit Fachleuten und Bürgerinnen und Bürgern diskutiert, um nächste Schritte zur Verbesserung der Baukultur im Amt zu konkretisieren.

Ausstellungstermine

  • 15.06.-06.07.21 Cumlosen / Rolandswurt – Rondell
  • 08.07.-08.08.21 Stadt Lenzen - Innenhof Deutsches Haus
  • 11.08.-30.08.21 Mödlich - Kirchplatz
  • 02.09.-07.09.21 Berlin - Landesvertretung Brandenburg           

Alle Bürgerinnen und Bürger des Amtes Lenzen-Elbtalaue sind herzlich zum Stadt-Land-Gespräch eingeladen!

  • Wann: Donnerstag, 8. Juli 2021, 16.00 -19.00 Uhr
  • Wo: in der Orangerie auf der Burg Lenzen

Die Ergebnisse des Projektes werden auf der Abschlusspressekonferenz in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin am 7. September von 12-14 Uhr vorgestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Amt Lenzen-Elbtalaue, Telefon: 038792 988-0 oder E-Mail: mail@amtlenzen.de.

© Silke Last

Im Amt Lenzen-Elbtalaue fiel im vergangenen Jahr der Startschuss für das vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg geförderte und in Kooperation mit der Brandenburgischen Architektenkammer durchgeführte Projekt „Stadt-Land gemeinsam gestalten.“ Es ist seit 2015 das sechste Projekt im Land Brandenburg mit dem zentralen Anliegen, die ländlichen Räume zu stärken.

Corona brachte das Projekt oftmals ins Stocken. Aber immer wieder wurden Alternativen gefunden, um die Bewohnerinnen und Bewohner des Amtes zu beteiligen. Unter dem Motto „Grenzland am Elbestrom“ konnten sie auf Fragebögen ihre Meinung zu den baulichen Schwächen und Potentialen ihres Amtes, ihre Ideen und Wünsche für eine zukunfts- und gemeinwohlorientierte Entwicklung ihres Gemeindeverbandes äußern. Dabei kristallisierten sich sechs Themenfelder heraus. Diese wurden im Januar dieses Jahres  in einer Corona-bedingten digitalen Werkstatt mit Aktiven, baukulturell Interessierten und Fachleuten diskutiert und jetzt in der Ausstellung präsentiert.

Am 15. Juni 2021 wurde in Cumlosen die zu jedem Stadt-Land-Projekt gehörende Ausstellung eröffnet. Symbolisch für das Grenzland am Elbestrom stehen am Dorfplatz vor der Galerie Rolandswurt im ehemaligen Küsterhaus drei Boote. Auf den sechs Segeln der Boote werden die sechs Themen des Projektes vorgestellt:

  • Leben in öffentlichen Räumen
  • Regionaltypisches Bauen
  • Die Amtsstadt Lenzen
  • Mensch und Biosphäre
  • Das Leben im Grenzland
  • Die baukulturelle Interessenvertretung.

Amtsdirektor Harald Ziegeler freute sich in seiner Eröffnungsrede darüber, wie gut die Ausstellung die Besonderheiten des Amtes widerspiegelt. Mit dem Biosphärenreservat, der historisch bedeutsamen Stadt Lenzen, der Lenzer Wische, der früheren innerdeutschen Grenze und der Lage im Vier-Ländereck hat das Amt eine bewegte Vergangenheit, aber auch große Entwicklungspotentiale. Diese gilt es für die Zukunft weiter zu erschließen, und das Projekt „Stadt-Land gemeinsam gestalten“ wird seinen Teil dazu beitragen.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang Juli in Cumlosen zu Gast und segelt dann nach Lenzen und Mödlich. Weitere Meinungen und Anregungen der Besucherinnen und Besucher werden bis zum 8. Juli 2021 gesammelt und dann im Stadt-Land-Gespräch mit Fachleuten und Bürgerinnen und Bürgern diskutiert, um nächste Schritte zur Verbesserung der Baukultur im Amt zu konkretisieren.

Ausstellungstermine

  • 15.06.-06.07.21 Cumlosen / Rolandswurt – Rondell
  • 08.07.-08.08.21 Stadt Lenzen - Innenhof Deutsches Haus
  • 11.08.-30.08.21 Mödlich - Kirchplatz
  • 02.09.-07.09.21 Berlin - Landesvertretung Brandenburg           

Alle Bürgerinnen und Bürger des Amtes Lenzen-Elbtalaue sind herzlich zum Stadt-Land-Gespräch eingeladen!

  • Wann: Donnerstag, 8. Juli 2021, 16.00 -19.00 Uhr
  • Wo: in der Orangerie auf der Burg Lenzen

Die Ergebnisse des Projektes werden auf der Abschlusspressekonferenz in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin am 7. September von 12-14 Uhr vorgestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Amt Lenzen-Elbtalaue, Telefon: 038792 988-0 oder E-Mail: mail@amtlenzen.de.