Toolbar-Menü
Hauptmenü

Die Stadtentdecker

Die Brandenburgische Architektenkammer möchte mit dem Vermittlungs- und Partizipationsprojekt "Die Stadtentdecker" mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise durch ihre Stadt beziehungsweise ihren Kiez gehen. Dabei werden sie von Architektinnen und Architekten der Kammer fachkundig begleitet. Das Projekt wir durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) gefördert und inhaltliche begleitet.

Die Brandenburgische Architektenkammer möchte mit dem Vermittlungs- und Partizipationsprojekt "Die Stadtentdecker" mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise durch ihre Stadt beziehungsweise ihren Kiez gehen. Dabei werden sie von Architektinnen und Architekten der Kammer fachkundig begleitet. Das Projekt wir durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) gefördert und inhaltliche begleitet.

Das Projekt

Die Schülerinnen und Schüler können sich kritisch mit den vorhandenen oder auch fehlenden Qualitäten ihrer gebauten Umwelt auseinandersetzen. Ihre Eindrücke und Vorstellungen halten sie mit dem Zeichenstift fest und stellen sie mit Modellen dar.

Den Abschluss des Projektes bildet das Stadtentdeckergespräch: Anhand ihrer Zeichnungen und Modelle demonstrieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen bei einer öffentlichen Präsentation. Hier haben sie Gelegenheit, mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen Politik und Verwaltung ihre Anregungen und Wünsche zu diskutieren.

Die Kinder und Jugendlichen erleben, dass sie ernst genommen werden – das stärkt nicht nur ihr Selbstbewusstsein; es fördert ihre Diskussionskultur und Fähigkeit der Meinungsbildung – ein Beitrag zur lokalen Demokratie.

Pädagogisch begleitet wird das Projekt vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport – ein gutes Beispiel interministerieller Zusammenarbeit.

Die Schülerinnen und Schüler können sich kritisch mit den vorhandenen oder auch fehlenden Qualitäten ihrer gebauten Umwelt auseinandersetzen. Ihre Eindrücke und Vorstellungen halten sie mit dem Zeichenstift fest und stellen sie mit Modellen dar.

Den Abschluss des Projektes bildet das Stadtentdeckergespräch: Anhand ihrer Zeichnungen und Modelle demonstrieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen bei einer öffentlichen Präsentation. Hier haben sie Gelegenheit, mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen Politik und Verwaltung ihre Anregungen und Wünsche zu diskutieren.

Die Kinder und Jugendlichen erleben, dass sie ernst genommen werden – das stärkt nicht nur ihr Selbstbewusstsein; es fördert ihre Diskussionskultur und Fähigkeit der Meinungsbildung – ein Beitrag zur lokalen Demokratie.

Pädagogisch begleitet wird das Projekt vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport – ein gutes Beispiel interministerieller Zusammenarbeit.


Weitere Informationen