Toolbar-Menü
Hauptmenü

Kreisverkehre

Ein Auto biegt aus einem Kreisverkehr in eine Straße ab
© MIL / Fischer-Schultz

Seit Mitte der 1990er Jahre erfahren Kreisverkehre deutschlandweit einen deutlichen Aufschwung und Zuspruch. Sie haben sich als leistungsfähige und sehr sichere Knotenpunktform bewährt.

Die hohe Verkehrssicherheit resultiert aus der geringen Anzahl von Konfliktpunkten und der für alle Verkehrsteilnehmer klaren und einfachen Vorrangregelungen.

Durch das geringe Geschwindigkeitsniveau werden Konfliktsituationen schneller erfasst und bewältigt. Ferner wird die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Verkehrsteilnehmern begünstigt. Besonders gute Realisierungsmöglichkeiten bieten sich immer dann, wenn die Knotenpunkte durch gleichberechtigte Verkehrswege (Straßen) dargestellt werden.

Auch im Land Brandenburg haben sich die genannten Vorteile von Kreisverkehren bestätigt und bieten somit vielerorts eine geeignete Knotenpunktform. Auch zukünftig wird das Land Brandenburg daher Kreisverkehre für geeignete Kreuzungsbereiche weiter nutzen.

Jedoch sind die Einsatzmöglichkeiten von Kreisverkehren begrenzt und sollten nicht überschätzt werden. Sie sind auf keinen Fall eine Universallösung für alle Knotenpunkte, da sie insbesondere für den weiträumigen Verkehr und die damit gewünschte zügige Verkehrsführung mit einer Bevorrechtigung zum Beispiel einer durchgehenden Bundes- oder Landesstraße in der Regel nicht geeignet erscheinen.

Aus diesem Grund wird nach einer detaillierten Einzelfallprüfung und der Betrachtung der Zielfelder

  • Verkehrssicherheit
  • Verkehrsaublauf und Leistungsfähigkeit
  • Umweltverträglichkeit
  • Straßenraum und Landschaftsbild
  • Wirtschaftlichkeit

darüber entschieden, ob ein Kreisverkehr die beste Lösung vor Ort darstellt.

Fällt die detaillierte Einzelfallprüfung vor Ort positiv aus, so können auch an Bundes- und Landesstraßen Kreisverkehre realisiert werden.

Ein Auto biegt aus einem Kreisverkehr in eine Straße ab
© MIL / Fischer-Schultz

Seit Mitte der 1990er Jahre erfahren Kreisverkehre deutschlandweit einen deutlichen Aufschwung und Zuspruch. Sie haben sich als leistungsfähige und sehr sichere Knotenpunktform bewährt.

Die hohe Verkehrssicherheit resultiert aus der geringen Anzahl von Konfliktpunkten und der für alle Verkehrsteilnehmer klaren und einfachen Vorrangregelungen.

Durch das geringe Geschwindigkeitsniveau werden Konfliktsituationen schneller erfasst und bewältigt. Ferner wird die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Verkehrsteilnehmern begünstigt. Besonders gute Realisierungsmöglichkeiten bieten sich immer dann, wenn die Knotenpunkte durch gleichberechtigte Verkehrswege (Straßen) dargestellt werden.

Auch im Land Brandenburg haben sich die genannten Vorteile von Kreisverkehren bestätigt und bieten somit vielerorts eine geeignete Knotenpunktform. Auch zukünftig wird das Land Brandenburg daher Kreisverkehre für geeignete Kreuzungsbereiche weiter nutzen.

Jedoch sind die Einsatzmöglichkeiten von Kreisverkehren begrenzt und sollten nicht überschätzt werden. Sie sind auf keinen Fall eine Universallösung für alle Knotenpunkte, da sie insbesondere für den weiträumigen Verkehr und die damit gewünschte zügige Verkehrsführung mit einer Bevorrechtigung zum Beispiel einer durchgehenden Bundes- oder Landesstraße in der Regel nicht geeignet erscheinen.

Aus diesem Grund wird nach einer detaillierten Einzelfallprüfung und der Betrachtung der Zielfelder

  • Verkehrssicherheit
  • Verkehrsaublauf und Leistungsfähigkeit
  • Umweltverträglichkeit
  • Straßenraum und Landschaftsbild
  • Wirtschaftlichkeit

darüber entschieden, ob ein Kreisverkehr die beste Lösung vor Ort darstellt.

Fällt die detaillierte Einzelfallprüfung vor Ort positiv aus, so können auch an Bundes- und Landesstraßen Kreisverkehre realisiert werden.