Toolbar-Menü
Hauptmenü

Bike-and-Ride und Park-and-Ride

Mehrere Fahrräder stehen unter einer Dachkonstruktion
© MIL / Fischer-Schultz

Mehr als 300.000 Menschen pendeln derzeit täglich zwischen Brandenburg und Berlin. Viele nutzen für diese Strecken ihr Auto und belasten damit die Straßeninfrastruktur, das Klima und die Gesundheit der Anwohner. Ziel des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ist es, attraktive Schienenverkehrsangebote und Stellplätze für Pkw und Fahrräder an Bahnhöfen weiter auszubauen.

Mit der Umsetzung der Landesnahverkehrspläne und des Infrastrukturprojektes "i2030" wird sich die Zug- und Sitzplatzzahl sowie die Infrastrukturkapazität sukzessive erhöhen. In gleichem Maße müssen sich das Stellplatzangebot und die ÖPNV-Anbindung der Bahnhöfe im Umland verbessern.

Das Land Brandenburg unterstützt Kommunen entsprechend dem Koalitionsvertrag beim Ausbau von Bahnhöfen zu modernen Mobilitätsdrehscheiben. So sind neben kleineren Bike-and-Ride (B+R) Anlagen auch größere Fahrradparkhäuser entstanden. Ebenfalls werden Park-and-Ride (P+R) und Sharing-Angebote durch das Landesförderprogramm "ÖPNV-Invest" und über die EFRE-Richtlinie Mobilität finanziert.

Mehrere Fahrräder stehen unter einer Dachkonstruktion
© MIL / Fischer-Schultz

Mehr als 300.000 Menschen pendeln derzeit täglich zwischen Brandenburg und Berlin. Viele nutzen für diese Strecken ihr Auto und belasten damit die Straßeninfrastruktur, das Klima und die Gesundheit der Anwohner. Ziel des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ist es, attraktive Schienenverkehrsangebote und Stellplätze für Pkw und Fahrräder an Bahnhöfen weiter auszubauen.

Mit der Umsetzung der Landesnahverkehrspläne und des Infrastrukturprojektes "i2030" wird sich die Zug- und Sitzplatzzahl sowie die Infrastrukturkapazität sukzessive erhöhen. In gleichem Maße müssen sich das Stellplatzangebot und die ÖPNV-Anbindung der Bahnhöfe im Umland verbessern.

Das Land Brandenburg unterstützt Kommunen entsprechend dem Koalitionsvertrag beim Ausbau von Bahnhöfen zu modernen Mobilitätsdrehscheiben. So sind neben kleineren Bike-and-Ride (B+R) Anlagen auch größere Fahrradparkhäuser entstanden. Ebenfalls werden Park-and-Ride (P+R) und Sharing-Angebote durch das Landesförderprogramm "ÖPNV-Invest" und über die EFRE-Richtlinie Mobilität finanziert.

Studie und Leitfaden zu B+R und P+R

Schon 2011 hatte Brandenburg einen Leitfaden zu P+R und B+R Stellplatzanlagen veröffentlicht. Dieser wurde 2020 aktualisiert und geht nun besonders auf die finanzielle Förderung, den Standort, den Bedarf sowie die Gestaltung solcher Anlagen ein.

Weiterhin hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ein Gutachten zum Bedarf von B+R und P+R im Land Brandenburg bis 2030 veröffentlicht. Der Bericht gibt Handlungsempfehlungen für die Bereiche Förderung und Finanzierung, Bau, Aktivierung von Flächen, Betrieb und Unterhalt sowie Kommunikation. Die Studie analysiert auch den genauen Bedarf an Bahnhöfen im Land.

Die Länder Brandenburg und Berlin haben zudem auf Basis dieses Gutachtens eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Zukünftig soll beim Ausbau von Park-and-Ride- und Radabstellanlagen an Brandenburger Bahnhöfen enger zusammengearbeitet werden. Neben der Entwicklung eines gemeinsamen strategischen Vorgehens im Metropolraum Berlin-Brandenburg wird auch eine gemeinsame Finanzierung angestrebt.

Die Park-and-Ride- und Bike-and-Ride-Studie sowie den aktualisierten Leitfaden finden Sie unter den weiteren Informationen. Die gemeinsame Absichtserklärung "Brandenburg-Berlin" können Sie sich in unserem Downloadbereich ansehen.

Schon 2011 hatte Brandenburg einen Leitfaden zu P+R und B+R Stellplatzanlagen veröffentlicht. Dieser wurde 2020 aktualisiert und geht nun besonders auf die finanzielle Förderung, den Standort, den Bedarf sowie die Gestaltung solcher Anlagen ein.

Weiterhin hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ein Gutachten zum Bedarf von B+R und P+R im Land Brandenburg bis 2030 veröffentlicht. Der Bericht gibt Handlungsempfehlungen für die Bereiche Förderung und Finanzierung, Bau, Aktivierung von Flächen, Betrieb und Unterhalt sowie Kommunikation. Die Studie analysiert auch den genauen Bedarf an Bahnhöfen im Land.

Die Länder Brandenburg und Berlin haben zudem auf Basis dieses Gutachtens eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Zukünftig soll beim Ausbau von Park-and-Ride- und Radabstellanlagen an Brandenburger Bahnhöfen enger zusammengearbeitet werden. Neben der Entwicklung eines gemeinsamen strategischen Vorgehens im Metropolraum Berlin-Brandenburg wird auch eine gemeinsame Finanzierung angestrebt.

Die Park-and-Ride- und Bike-and-Ride-Studie sowie den aktualisierten Leitfaden finden Sie unter den weiteren Informationen. Die gemeinsame Absichtserklärung "Brandenburg-Berlin" können Sie sich in unserem Downloadbereich ansehen.


Weitere Informationen

Downloads