Toolbar-Menü
Hauptmenü

Förderung von Investitionen für den Öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg

Mit verschiedenen Maßnahmen zur Verbesserung und Fortentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs sollen die Ziele der Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030 unterstützt werden. Planungen (unter anderem i2030) und Investitionsmaßnahmen in Eisenbahn- und Straßenbahninfrastruktur sowie Zugangs- und Verknüpfungsstellen (unter anderem Bahnhöfe und Haltestellen) unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung durch die Richtlinie zur Förderung von Investitionen für den Öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg (Rili ÖPNV-Invest).

Mit verschiedenen Maßnahmen zur Verbesserung und Fortentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs sollen die Ziele der Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030 unterstützt werden. Planungen (unter anderem i2030) und Investitionsmaßnahmen in Eisenbahn- und Straßenbahninfrastruktur sowie Zugangs- und Verknüpfungsstellen (unter anderem Bahnhöfe und Haltestellen) unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung durch die Richtlinie zur Förderung von Investitionen für den Öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg (Rili ÖPNV-Invest).

Ziel des Förderprogramms

  • Förderung von Planungen und Investitionsmaßnahmen zur Verbesserung und Fortentwicklung des ÖPNV im Land Brandenburg
  • Förderung von Planungen und Investitionsmaßnahmen zur Verbesserung und Fortentwicklung des ÖPNV im Land Brandenburg

Wer wird gefördert?

  • Kommunale Aufgabenträger
  • Gemeinden
  • Eigentümerinnen und Eigentümer von Empfangsgebäuden
  • Eisenbahninfrastrukturunternehmen
  • Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Kommunale Aufgabenträger
  • Gemeinden
  • Eigentümerinnen und Eigentümer von Empfangsgebäuden
  • Eisenbahninfrastrukturunternehmen
  • Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs

Was wird gefördert?

  • ÖPNV-Infrastrukturinvestitionen, zum Beispiel Bau-/Ausbau-/Grunderneuerungsinvestitionen von Verkehrswegen der Eisenbahn
  • Planungsleistungen, zum Beispiel zur Vorbereitung von Investitionsentscheidungen
  • ÖPNV-Infrastrukturinvestitionen, zum Beispiel Bau-/Ausbau-/Grunderneuerungsinvestitionen von Verkehrswegen der Eisenbahn
  • Planungsleistungen, zum Beispiel zur Vorbereitung von Investitionsentscheidungen

Was wird nicht gefördert?

  • Ersatzinvestitionen als selbstständige Vorhaben
  • Unterhaltung von Anlagen
  • Ersatzinvestitionen als selbstständige Vorhaben
  • Unterhaltung von Anlagen

Geltungsdauer

  • 31. Dezember 2024
  • 31. Dezember 2024

Antragsverfahren

  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)
  • Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV)

Ansprechperson im MIL

Organisationsname:
Referat 42
Abteilung:
Förderangelegenheiten
Ansprechpartner:
Vorname:
Thomas
Nachname:
Tamm-Blechschmidt
Telefon:
0331 866-8261

Aktuelles aus dem Themenbereich

20.09.2021

Förderung von zusätzlichen Schulbus-Einsätzen läuft weiter

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) unterstützt im Interesse des Infektionsschutzes den Einsatz zusätzlicher Schulbusse im Land Brandenburg. Damit soll das Infektionsrisiko für Kinder und Jugendliche auf dem Schulweg auch in diesem Herbst und Winter reduziert werden. Förderanträge nach der Rili Coronahilfen Schulbusverkehr können für den Zeitraum bis zum 22. Dezember 2021 beim Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) eingereicht werden. Weiterlesen ...

17.09.2021

25 Jahre GVZ Wustermark – erfolgreiche Entwicklung im Güterumschlag

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann hat heute an der Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 25jährigen Bestehens des Güterverkehrszentrums in Wustermark teilgenommen. Die Güterverkehrszentren in Berlin-Brandenburg gehören zum Kernnetz des Güterumschlags in der Region. Weiterlesen ...

17.09.2021

BahnTechnologie Campus auf dem Weg zum Bahnkompetenzzentrum

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann hat heute am Tag der Eisenbahn den BahnTechnologie Campus in Wustermark besucht. Gemeinsam mit Landrat Roger Lewandowski hat er das Portal „BTC digital“ freigeschaltet. Damit werden Lernstationen digital sichtbar und praxisorientierte Fortbildung möglich. Weiterlesen ...