Toolbar-Menü
Hauptmenü

25.11.2021

| Presseinformation

Fördermittel für Stadtentwicklung in Beeskow

Übergabe ZWB Beeskow © MIL
Übergabe ZWB Beeskow © MIL

Baustaatssekretär Rainer Genilke hat der Stadt Beeskow Fördermittel in Höhe von 2,85 Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus den Programmen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ unter anderem Geld für die Außenanlagen der Burg Beeskow und den Neubau einer Kita zur Verfügung.

Staatssekretär Rainer Genilke: „Ich freue mich, dass die Stadt Beeskow bei der Stadtsanierung so gut vorangekommen ist. Die bisher bewilligten über 50 Millionen Euro sind gut angelegtes Geld. Es konnten bereits viele stadtbildprägende Gebäude sowie Straßen und Plätze saniert werden. Mit der Sanierung und neuen Nutzung des Bahnhofs und seines Umfelds haben die Menschen einen Treffpunkt für alle Generationen gewonnen. Wie wichtig vor allem Kinder und Jugendliche für eine Stadt sind, zeigt sich auch in guten Bildungs- und Betreuungsangeboten. Wir wollen die Stadt dabei unterstützen und bewilligen Geld für den Neubau einer Inklusionskindertagesstätte.“

Zuwendungsbescheid Bund-Länder-Programm Sozialer Zusammenhalt (SZH)

Das Ziel des Städtebauförderungsprogramms „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ ist die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile. Damit soll u.a. ein Beitrag zur Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität und Nutzungsvielfalt, der Integration aller Bevölkerungsgruppen und zur Stärkung des Zusammenhalts in der Nachbarschaft geleistet werden. Das Programm bündelt die Aktivitäten einer sozialen Stadtentwicklung und zeichnet sich vor allem durch seinen interdisziplinären Ansatz aus. Quartiersmanagement und die Mobilisierung von Teilhabe und ehrenamtlichem Engagement werden stärker betont.

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung bewilligt für den Bereich „Luchgraben“ für das Programmjahr 2021 2,1 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel. Die Mittel sollen unter anderem für den Neubau einer Inklusionskita mit angegliedertem Hort eingesetzt werden.

Bisher wurden mit den Fördermitteln bereits folgende Projekte umgesetzt:

  • Gestaltung des Quartiersplatzes Luchstraße
  • Inklusionsgerechter Umbau der Fontane Grundschule
  • Sanierung des ehemaligen Bahnhofsgebäudes und Umnutzung zu einem sozialen Treff

Zuwendungsbescheid Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“

Mit dem Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortskerne“ werden die Anpassung, Stärkung und Revitalisierung sowie der Erhalt von Stadt- und Ortskernen, historischen Altstädten, Stadtteil- und Ortszentren, die Profilierung und Standortaufwertung sowie der Erhalt und die Förderung von Nutzungsvielfalt unterstützt. Ziel ist die Entwicklung der Zentren zu attraktiven und identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur.

Die Stadt Beeskow erhält 750.000 Euro Bundes- und Landesmittel unter anderem für die Sanierung des Einzeldenkmals des Alten Speichers am Bollwerk in der Frankfurter Straße 21, das zukünftig als Schauwerkstatt des Musikinstrumentenmuseums der Burg genutzt werden soll. Außerdem sollen Fördermittel in die Neugestaltung der Außenanlagen der Burg Beeskow, die Sanierung des ehemaligen historischen Trafohauses an der Stadtmauer sowie das Gebäude Bodelschwinghstraße 42 fließen.

Bisher wurden mit den Fördermitteln bereits folgende Projekte umgesetzt:

  • Burganlage inkl. Sanierung Burgmauern und Gebäude
  • Berliner Straße 30 – Rathaus
  • Brandstraße 35

Insgesamt hat Beeskow seit 1991 Fördermittel in Höhe von rund 53 Millionen Euro für die Stadtentwicklung/Stadterneuerung erhalten. Im Rahmen der Wohnraumförderung wurden 12,8 Millionen Euro für rund 230 Wohnungen bewilligt.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.11.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.11.2021