Toolbar-Menü
Hauptmenü

25.08.2021

| Presseinformation

Verkehrsminister Beermann gratuliert Guben zu dreifachem Bahnjubiläum

Bahnhof Guben © Stadt Guben
Bahnhof Guben © Stadt Guben

In diesem Jahr feiert die Gubener Bahn drei Jubiläen: 175 Jahre Bahnstrecke Berlin-Breslau, 150 Jahre Anschluss Bahnstrecke Cottbus-Halle und damit Anschluss an die Märkisch-Posener Eisenbahn und 150 Jahre Bahnhofsempfangsgebäude. Anlässlich der Festveranstaltung gratuliert Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann der Stadt und hebt die Bedeutung der Bahnstrecke vor allem für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Polen hervor.

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung: „Im Jahr 1835 fuhren die ersten Eisenbahnen durch Deutschland. Nur wenig später war die Stadt Guben mit der Bahnstrecke Berlin-Breslau schon mit von der Partie und setzte auf das fortschrittliche Verkehrsmittel. Davon zeugt noch heute das markante Bahnhofsgebäude. Als Baudenkmal steht es zugleich für bedeutsame Bahnhofsarchitektur vergangener Epochen. Ich freue mich, dass Guben in diesem Jahr gleich drei Jubiläen begehen kann. Dass die Stadt ihre traditionsreicheiche Geschichte als wichtiger Bahnstandort fortschreibt, begrüße ich. Heute ist sie ein Teil des modernen Bahnnetzes und nach wie vor ein wichtiger Knotenpunkt für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Polen.“

Über den Bahnhof Guben verkehrt aktuell stündlich die RB 11 von Frankfurt/Oder nach Cottbus. Hinzu kommen je Richtung (täglich) drei einzelne Züge des RE1 in den Hauptverkehrszeiten, die in nur einer Fahrzeit von ca. einer Stunde zwischen Cottbus und Frankfurt(Oder) fahren. Diese Züge halten auch in Guben. Dieses Expresszugangebot wird auch mit Betriebsaufnahme der ODEG im Netz Elbe-Spree ab Dezember 2022 fortgeführt. Die neu im Netz Lausitz und weiter von der DB Regio betriebene Linie RB11 wird ab diesem Zeitpunkt dann in zwei Linien aufgeteilt: Die Linie RE10 zwischen Frankfurt(Oder), Cottbus und Leipzig sowie die „neue“ RB11 zwischen Frankfurt(Oder), Cottbus und Falkenberg(Elster). Beide Linien fahren jeweils im Zweistundentakt und bilden somit zusammen das gewohnte stündliche Zugangebot zwischen Frankfurt(Oder) und Cottbus bzw. darüber hinaus bis nach Falkenberg. Somit entstehen auch neue Direktverbindungen, z.B. von Guben nach Finsterwalde.

Im Rahmen der Strukturstärkung soll die Strecke Guben-Staatsgrenze/Polen elektrifiziert werden. Zudem plant die DB Station & Service den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Guben mit 220m langen und 55cm hohen Bahnsteigkanten im westlichen Bahnhofsteil.

Um die Attraktivität des Bahnhofs und Bahnhofsumfelds zu erhöhen, hat das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung in den letzten Jahren verschiedene Maßnahmen an und um den Bahnhof Guben mit Landesmitteln in Höhe von über 2 Millionen Euro gefördert. So werden beispielsweise die Grunderneuerung zweier Bahnsteigkanten, die Erneuerung der Beleuchtungs- und Beschallungsanlage, die Anpassung der Bahnsteigausstattung und das Wegeleitsystem, die Instandsetzung des Bahnsteigdaches sowie der Bahnhofsvor- und zufahrt finanziell unterstützt. Gefördert wurde unter anderem die Errichtung von 69 Park-and-Ride- und 40 Bike-and-Ride 40 Stellplätzen B&R, 10 Fahrradboxen und 4 Bussteigen.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.08.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.08.2021