Toolbar-Menü
Hauptmenü

25.06.2021

| Presseinformation

Perlen der Architektur – Baustaatssekretär Genilke ruft zur Besichtigung auf

60 sehr unterschiedliche Projekte stellen sich am Tag der Architektur © André Wagner / Maro Niemann / Marcus Bredt / Leon Lenk
60 sehr unterschiedliche Projekte stellen sich am Tag der Architektur © André Wagner / Maro Niemann / Marcus Bredt / Leon Lenk

Stuckverzierte Gründerzeitfassaden, moderne Bauten oder in Wohnquartiere umfunktionierte Industrieanlagen – die Architektur in Brandenburg ist so vielseitig wie das Land selbst. Wie jedes Jahr am letzten Junisonntag, lädt die Brandenburgische Architektenkammer am 27. Juni 2021 zum bundesweiten Tag der Architektur ein.

In Brandenburg stehen 60 Objekte für einen Besuch offen. Zu den architektonischen Highlights gehören eine ehemalige Bonbonfabrik in Wittenberge, die nun moderne Räume des SOS-Kinderdorfes Prignitz beherbergt, in Wittstock der Kindergarten im Beginenhaus und in Cottbus die Astrid-Lindgren-Schule und der Oberkirchplatz sowie in Angermünde das Haus Uckermark. Rainer Genilke besucht um 13 Uhr den Neubau eines energiesparenden Einfamilienhauses in Finsterwalde, Kirchhainer Straße 36A.

„Zunächst beglückwünsche ich die Brandenburgische Architektenkammer zu ihrem 30-jährigen Bestehen“, sagt Rainer Genilke. „Es ist gelungen, am Tag der Architektur ein Programm auf die Beine zu stellen, das für die Themen Bauen und Architektur begeistern will. Uns liegt gutes Planen und Bauen sowie die Bewahrung unseres baukulturellen Erbes am Herzen, denn gute Architektur macht unsere Städte und Gemeinden unverwechselbar. Es geht dabei auch um die Frage, wie wir leben, wohnen und arbeiten wollen. Ältere Bauten liegen meist zentral, haben eine eigene Geschichte zu erzählen und bieten viele Gestaltungsspielräume. Bestehendes nach heutigen Anforderungen umzubauen, ist oft günstiger als gedacht für die Eigentümer und kann sich positiv auf die Umgebung auswirken. Aber wir brauchen auch Neubauten: Zur Stadtreparatur, für Schulen und Kitas und nicht zuletzt für ein generationsgerechtes Wohnungsangebot. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung investiert im Rahmen der Städtebau- und Wohnraumförderung sehr viel Geld, um neues Leben in alte Bauwerke zu bringen und die Innenstädte mit neuen, zukunftsweisende Bauwerken zu bereichern.“

In Brandenburg können in diesem Jahr 60 Projekte besichtigt werden, wovon 30 bereits 2020 ausgewählt wurden, aber nur digital präsentiert werden konnten. Gemeinsam ist allen Gebäuden die ansprechende Architektur. Unterschiede zeigen sich zwischen dem Bauen in den größeren Städten und auf dem Land. Wohnen, Bildung und Gewerbe sind die Themen, und die Besucherinnen und Besucher werden interessante Einblicke gewinnen und Vergleiche ziehen können. Interessierte können unter fachkundiger Führung die verschiedenartigen öffentlichen und privaten Gebäude und einige neu gestaltete Freianlagen besichtigen.

Das Programm hat die Brandenburgische Architektenkammer zusammengestellt. Eine Übersicht der Objekte und nähere Informationen zu den Führungsterminen finden sich unter www.ak-brandenburg.de oder www.tag-der-architektur.de.

„Mein Dank gebührt den Bauherrinnen und Bauherren, die gemeinsam mit ihren Architektinnen und Architekten 60 Projekte der Öffentlichkeit zugänglich machen und präsentieren wollen. Ich hoffe und wünsche, dass sich viele Menschen auf den Weg machen und das Angebot annehmen“, so Staatssekretär Rainer Genilke.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.06.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
25.06.2021