Toolbar-Menü

24.08.2022

| Presseinformation

Mobilität, Energiesicherheit, Wohnen: Städteforum diskutiert über klimagerechte Stadt

Klimagerechte Stadt - Beispielbild ©MIL
Klimagerechte Stadt - Beispielbild ©MIL

Potsdam – Bei der Fachveranstaltung „Die klimagerechte Stadt – eine Daueraufgabe für Brandenburgische Städte“ des Städteforums Brandenburg haben heute Experten konkrete Ansätze vorgestellt und diskutiert, wie sich die Kommunen strategisch aufstellen und wie Klimaschutzmaßnahmen neue Impulse für die Entwicklung der Innenstädte und Stadtquartiere geben können. Infrastrukturminister Guido Beermann sagte dabei zu, die Brandenburger Städte bei dieser großen Herausforderung weiterhin zu unterstützen.

Minister Beermann: „Brandenburg will bis 2045 klimaneutral werden. Das ist ambitioniert und geht nur gemeinsam mit den Kommunen. Von der umweltfreundlichen innerörtlichen Mobilität, über die eine nachhaltige Energie- und Wärmeversorgung bis zu gesellschaftlichen und kulturellen Fragen – die Kommunen können in fast allen Bereichen der Stadtentwicklung einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sie tragen damit eine große Verantwortung, haben aber auch vielfältige Handlungsmöglichkeiten. Wichtig ist, dass die Städte voneinander lernen und sich austauschen können. Die heutige Fachveranstaltung des Städteforums bietet hierfür einen passenden Rahmen. Das Land wird die Kommunen auch weiterhin bei ihren Zukunftsaufgaben unterstützen, ihnen Fördermöglichkeiten aufzeigen und den Wissenstransfer weiter anstoßen. Unter anderem haben wir dafür mit dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. (BBU) und dem Verband kommunaler Unternehmen e. V., Landesgruppe Berlin-Brandenburg (VKU) das neue ‚Klimabündnis Stadtentwicklung Brandenburg‘ geschlossen. Damit zeigen wir beispielsweise Best-Practice-Projekte für die Wärmewende im ganzen Land auf, fördern den interkommunalen Austausch und greifen den Städten und Gemeinden mit einer Beratungsstelle bei ihren Klimaschutz-Vorhaben unter die Arme.“

An der jährlichen Fachveranstaltung des Städteforums im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte nahmen zahlreiche Fachexperten aus Politik, Verwaltung, der Mitgliedsstädte des Städteforums und seiner Mitgliedsinstitutionen wie der AG der Brandenburger Sanierungsträger, der AG Innenstadt Potsdam, des BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V., des Handelsverband Berlin-Brandenburg, der IHK Ostbrandenburg, und der IHK Potsdam teil. Besprochen wurde dabei unter anderem die gesellschaftliche Komponente einer klimagerechten Stadtentwicklung. Die Frage, wie sich Städte an neue Entwicklungen wie den demografischen Wandel anpassen können, stand dabei ebenso im Fokus, wie der soziale Beitrag der Wohnungswirtschaft. Ein weiterer Themenblock umfasste die strategischen Überlegungen der Städte bis hin zur Konzeptumsetzung in der Praxis. Darüber hinaus beschäftigten sich die Experten konkret mit der Innenstadtentwicklung vor dem Hintergrund des Klimaschutzes.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
24.08.2022
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
24.08.2022