23.12.2020

| Presseinformation

Städtebaufördermittel für Ludwigsfelde

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Ludwigsfelde Fördermittel in Höhe von 750.000 Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte aus dem neuen Programm „Lebendige Zentren“ bewilligt.

 „Auf Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes hat die Stadt Ludwigsfelde seit 2009 mit Unterstützung des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadtzentren“ unter reger Beteiligung ihrer Bürgerinnen und Bürger eine Stadtmitte geschaffen, die mit ihren Begegnungs-, Erholungs- und Einkaufsmöglichkeiten die Menschen aus Ludwigsfelde und Umgebung anzieht. Diese positive Entwicklung wollen wir weiter unterstützen. Wir bewilligen die Fördermittel unter anderem für die Neugestaltung der Außenanlagen der Theodor-Fontane-Grundschule, die bereits mit Städtebaufördermitteln saniert wurde. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft, weshalb wir hier immer wieder Schwerpunkte unserer Förderpolitik setzen.“

Bauminister Guido Beermann

 

Mitten durch das Stadtgebiet von Ludwigsfelde führt auf Stelzen die Autobahn A 10. Keine einfachen Rahmenbedingungen für die Stadtentwicklung, in deren Fokus die Stärkung der zentralen innerstädtischen Bereiche steht. Dieses Ziel hat Ludwigsfelde mit mehreren Projekten verfolgt, die unter dem Slogan „Mitten in Ludwigsfelde“ zusammengefasst wurden. Bisher wurden unter anderem das Kultur- und Bürgerhaus und die Theodor-Fontane-Grundschule saniert, der Rathausplatz neugestaltet und ein Aktiv-Stadt-Park geschaffen. Gefördert wurden die Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von 5,2 Millionen Euro Bundes- und Landesmitteln aus dem Programm Aktive Stadtzentren und mit rund 5,5 Millionen Euro aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI) unterstützt.

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung bewilligt für das Programmjahr 2020 750.000 Euro Bundes- und Landesmittel aus dem Programm „Lebendige Zentren“.

Lebendige Zentren (LZ)
Im Sinne der Zielstellungen der bisherigen Programme „Aktive Stadtzentren“ und „Städtebaulicher Denkmalschutz“ werden mit dem neuen Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortskerne“ die Anpassung, Stärkung und Revitalisierung und der Erhalt von Stadt- und Ortskernen, historischen Altstädten, Stadtteil- und Ortszentren, die Profilierung und Standortaufwertung sowie der Erhalt und die Förderung von Nutzungsvielfalt unterstützt. Ziel ist die Entwicklung der Zentren zu attraktiven und identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur.

Ludwigsfelde hat seit 1991 rund 22 Millionen Euro Fördermittel aus mehreren Programmen für die Stadtentwicklung/Stadterneuerung erhalten. Im Rahmen der Wohnraumförderung wurden rund 58 Millionen Euro für 1.645 Wohnungen bewilligt.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
23.12.2020
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
23.12.2020