Toolbar-Menü
Hauptmenü

23.11.2021

| Presseinformation

Genilke übergibt weitere Städtebaufördermittel an Wusterhausen/Dosse

Wusterhausen, Zentrum © ImmoExplorer24
Wusterhausen, Zentrum © ImmoExplorer24

Infrastrukturstaatssekretär Rainer Genilke hat der Stadt Wusterhausen/Dosse im Rahmen einer Videokonferenz Fördermittel in Höhe von einer Million Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte übergeben. Bund und Land stellen aus dem Programm „Lebendige Zentren“ unter anderem Geld für die Sanierung und Instandsetzung des Einzeldenkmals Alte Schule zur Verfügung.

Rainer Genilke: „Der historische Stadtkern von Wusterhausen/Dosse ist weitgehend saniert. Wertvolle Einzeldenkmale konnten erhalten und restauriert werden, der öffentliche Straßenraum wurde umfangreich aufgewertet. Die rund 17 Millionen Euro Städtebaufördermittel sind gut angelegtes Geld. Die Menschen leben gerne hier und zahlreiche Gäste besuchen die Stadt. Mit den verschiedenen Städtebauförderprogrammen tragen wir dazu bei, dass sich gerade kleinere Städte im ländlichen Raum in baulicher und sozialer Hinsicht zu attraktiven Zentren weiter entwickeln können.“

Zuwendungsbescheid Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“

Mit dem Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortskerne“ werden die Anpassung, Stärkung und Revitalisierung und der Erhalt von Stadt- und Ortskernen, historischen Altstädten, Stadtteil- und Ortszentren, die Profilierung und Standortaufwertung sowie der Erhalt und die Förderung von Nutzungsvielfalt unterstützt. Ziel ist die Entwicklung der Zentren zu attraktiven und identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur.

Im Programmjahr 2021 werden eine Million Euro Bundes- und Landesmittel für die Sanierung der Alten Schule in der Schulstraße 1 bewilligt. Hier wird zukünftig ein Hort im Erdgeschoss entstehen und im Obergeschoss das Museumsdepot untergebracht.

Bisher konnten unter anderem viele stadtbildprägende Gebäude im Denkmalbereich Marktplatz und das Rathaus saniert werden. Der öffentliche Straßenraum wurde fast vollständig aufgewertet und zahlreiche Straßen saniert.

 

Wusterhausen/Dosse hat seit 1991 rund 17 Millionen Euro Fördermittel aus mehreren Programmen für die Stadtentwicklung erhalten. Im Rahmen der Wohnraumförderung wurden rund 12 Millionen Euro für rund 266 Wohnungen bewilligt.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
23.11.2021
Downloads
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
23.11.2021
Downloads