Toolbar-Menü
Hauptmenü

22.09.2021

| Presseinformation

Preisträger für „City-Offensive“ Südbrandenburg gekürt

City Offensive Südbrandenburg 2021 -Preisverleihung in Finsterwalde © MIL
City Offensive Südbrandenburg 2021 -Preisverleihung in Finsterwalde © MIL

Mit dem Wettbewerb „City-Offensive“ prämieren die Industrie- und Handelskammern beispielgebende Projekte zur Stärkung der Stadtzentren. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung fördert die landesweite City-Offensive der IHKen mit insgesamt 72.000 Euro. Bei den Preisverleihungen der IHK Cottbus in Finsterwalde und in Calau hob Baustaatssekretär Rainer Genilke die Bedeutung der Innenstädte als lebendige Mittelpunkte hervor.

Rainer Genilke, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung: „Unsere Stadtzentren sollen lebendige Orte und Aushängeschilder unserer Städte bleiben und sich weiterentwickeln. Deshalb ist die Stärkung der Innenstädte Brandenburgs eine der wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklungspolitik – gerade jetzt vor dem Hintergrund der Corona-Krise. Wir brauchen dafür kreative Konzepte, die auf gemischte Nutzungsstrukturen, Qualität, Vielfalt und Unverwechselbarkeit setzen. Dabei müssen die Städte auch neue Herausforderungen wie den Klimaschutz oder die innerstädtische Mobilität mitdenken. Die City-Offensive zeichnet genau solche Projekte aus und macht sie als Beispielgeber bekannt. Aus diesem Grund unterstützen wir seit Jahren den Wettstreit um gute Ideen für die Innenstadt. Ich gratuliere den Siegern in der City-Offensive Südbrandenburg. Sie zeigen, wie unterschiedlich die Wege zum Ziel sein können.“

Bei der IHK Cottbus gingen in diesem Jahr insgesamt zehn Beiträge für den Wettbewerb „Handel(n) für lebendige Innenstädte“ im Rahmen der City-Offensive Südbrandenburg ein. Den ersten Preis in der Kategorie „Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum“ erhielt das Projekt „Cityoffensive StempelFiwaNauten Plus“ in Finsterwalde. Mit dem erfolgreichen Stempelkonzept werden regionale Einkäufe/Buchungen von Juni bis Ende Dezember 2021 in über 150 Unternehmen und bei Vereinen belohnt. Wer als Kundin oder Kunde 20 Stempel gesammelt hat, erhält eine Sonderedition des Sängerstadtgutscheines in Höhe von 50 Euro.

Der zweite Platz ging an die Interessengemeinschaft „In Calau clever kaufen“ für die Marketingkampagne „Regional ohne Porto & Retour“. Mit Kunst, Kultur und authentischen, persönlichen Aktionen soll das Bewusstsein für die eigene Stadt wieder in den Fokus gerückt werden. Dabei werden die Calauer zum Beispiel aufgerufen, ihr persönliches Statement zum Thema „Wir lieben Calau, weil…“ abzugeben. Zudem finden im September an belebten Orten Fotoshootings auf dem roten Sofa mit einem Fotografen statt. Sie werden als neue Werbebotschaften in die weitere Öffentlichkeitsarbeit eingebunden. Alle Teilnehmer nehmen automatisch an einer Tombola teil, bei der es Händlergutscheine im Wert von 1000 Euro zu gewinnen gibt.

Im Rahmen der City-Offensive der Brandenburger IHKen konnten Projekte eingereicht werden, die sich mit der Stärkung der Innenstadt befassen, unabhängig von der Dauer, dem Startpunkt oder der Art der Maßnahmen. In diesem Jahr sollte auch dargestellt werden, ob und inwieweit Anpassungen an die derzeitigen Pandemie-Gegebenheiten und Einschränkungen im Konzept Berücksichtigung finden. Teilnahmeberechtigt waren Standortgemeinschaften und Gewerbevereine der Innenstädte.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
22.09.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
22.09.2021