21.04.2021

Sechs Städte sind Sieger der "CityOffensive Westbrandenburg"

Der regionale Wettbewerb CityOffensive Westbrandenburg" der von der IHK Potsdam ausgerichtet wurde und mit insgesamt 40.500 Euro Preisgeld dotiert war, ist abgeschlossen. Vergeben wurden insgesamt sechs Preise an lokale Initiativen, die sich mit gemeinschaftlichen Projekten für Einzelhandel, Dienstleistungen und Gewerbe beworben hatten, teilweise auch mit innovativen Ideen für kulturelle Angebote, um die Attraktivität und Unverwechselbarkeit der Innenstädte zu stärken. Die 21 eingereichten Projekte der westbrandenburgischen Städte orientieren sich dabei auf die Zeit nach der Wiedereröffnung des Innenstadthandels und beziehen Elemente der Digitalisierung mit ein. Preisträger der CityOffensive Westbrandenburg 2021 in der

Kategorie "Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum" sind:

  • 1. Platz: STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH für „‘BRB-lokal‘, Aktionspaket lokales Einkaufen in Brandenburg an der Havel“
  • 2. Platz: Wittenberger Interessenring e.V. für „Wittenberger Wochenmarkt zum Aufladen“
  • 3. Platz: City Initiative Perleberg e.V. für „Perleberg Innenstadt – sichtbar, anziehend, einfach gut!“

Kategorie „Events und Veranstaltungen“:

  • 1. Platz: Wir die Innenstadt e.V. (Neuruppin) für „Neuruppiner Bands für Neuruppiner Bürger“
  • 2. Platz: City Initiative Rathenow für „Winter-Lichter-Zauber“
  • 3. Platz: Interessengemeinschaft "PriMa-Treff" und die Stadt Pritzwalk für „PriMa-Treff“

Partner der CityOffensive waren  wie im Vorjahr die VR Banken der Region sowie die Berliner Volksbank, die Edeka Minden-Hannover Immobilien-Service GmbH, der Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V., das Städteforum Brandenburg sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, welches den Wettbewerb mit 24.000 Euro unterstützt hat.

Datum
21.04.2021
Datum
21.04.2021