Toolbar-Menü
Hauptmenü

15.06.2021

| Presseinformation

Finanzierung für den Ausbau des Bahnhofs Wittenberge steht

Nach Abstimmungen des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung mit dem Bundesverkehrsministerium (BMVI) wurde das Projekt „Knoten Wittenberge“ in das Bundesprogramm „Klimaschutzpaket-Halbstundentakt“ aufgenommen. Damit ist die Finanzierung des Deutschlandtakt-Vorhabens gesichert und die Planungen laufen an.

Verkehrsminister Guido Beermann: „Für Brandenburg als Flächenland spielt der Fernverkehr und damit auch der Deutschlandtakt eine wichtige Rolle. Um den Zielfahrplan für den Korridor Hamburg-Berlin umsetzen und stündliche Fernbahnhalte in Wittenberge gewährleisten zu können, brauchen wir eine zusätzliche Bahnsteigkante am Bahnhof Wittenberge. Ich begrüße, dass unsere Gespräche mit dem BMVI über das Projekt zu einem positiven Ergebnis geführt haben. Als Teil des Klimaschutzpakets der Bundesregierung steht nun die Finanzierung des Vorhabens über den Bund und der Startschuss für die Planungsphase ist gefallen. Das ist ein gutes Signal auch für den weiteren Ausbau der traditionsreichen Hamburger Bahn.  Mit der Maßnahme in Wittenberge wird die Knotenfunktion im Regionalbahnverkehr gestärkt. Denn hierdurch wird ein Umstieg in alle vier Richtungen und neu auch stündlich zum Fernverkehr Richtung Berlin und Hamburg möglich. Das ist ein deutlicher Erfolg für den Anschluss des ländlichen Raumes mit der Bahn.“

Konzernbevollmächtigter der Region Ost Dr. Joachim Trettin: „Die Planungen zum Deutschland-Takt sehen Wittenberge als Null-Knoten im Sinne des Integralen Taktfahrplans vor. D.h., Züge aus allen Richtungen kommen kurz vor dem Stundenwechsel in Wittenberge an und fahren kurz nach dem Stundenwechsel wieder ab. Damit entstehen Anschlüsse in alle bzw. aus allen Richtungen zwischen den Fern- und Regionalzügen, wodurch Wittenberge und die Prignitz verkehrlich aufgewertet werden. Zur Umsetzung dieses Fahrplankonzeptes ist ein zusätzlicher Bahnsteig erforderlich, damit auch die Züge von/nach Neuruppin in den IT-Knoten eingebunden werden können.“                                                                                                

Das Projekt „Knoten Wittenberge“ wurde 2021 durch das Bundesverkehrsministerium in das Klimaschutzpaket-Halbstundentakt als Teilprogramm des Klimaschutzpakets des Bundes aufgenommen. Angesetzt sind für die Planungs- und Baukosten rund 23 Millionen Euro. Die Finanzierung der Maßnahmen erfolgt auf Basis einer Rahmenvereinbarung zwischen der Deutschen Bahn und dem Bund. 

Das Vorhaben am Bahnhof Wittenberge ist Bestandteil des Deutschlandtakts. Dieser sieht einen abgestimmten Fahrplan für ganz Deutschland vor mit vertakteten Verbindungen im Nah-, Fern- und Güterverkehr. Dafür werden Deutschlands größte Städte alle 30 Minuten durch regelmäßige Personenfernverkehrszüge verbunden. Der Regionalverkehr wird auf den Takt des Fernverkehrs in den Knotenbahnhöfen ausgerichtet. Profitieren sollen sowohl Bahnreisende durch kürzere Reisezeiten und bessere Anschlüsse sowie der Güterverkehr durch höhere Kapazitäten, schnellere Verbindungen und größere Flexibilität.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
15.06.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
15.06.2021