Toolbar-Menü

11.01.2023

| Presseinformation

Eberswalde: Minister Guido Beermann übergibt Zuwendungsbescheide für Wohnraum- und Städtebauförderung

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung, überreichte heute der Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 34,7 Millionen Euro als weitere Wohnraumförderung im Quartier „Aktionsraum Oderbruch“. Darüber hinaus übergab er Förderbescheide in Höhe von 1,57 Millionen Euro aus den Bund-Länder-Programmen „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und „Sozialer Zusammenhalt“ für Stadtentwicklungsprojekte an die Stadt Eberswalde. Beide Zuwendungen werden im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, der Stadt Eberswalde und der Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG zur Verfügung gestellt.

Minister Guido Beermann: „Die Stadt Eberswalde, die Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG und dem MIL arbeiten im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarung daran, das Brandenburgische Viertel als lebenswerten und attraktiven Stadtteil zu stärken. Gemeinsam wollen wir generationengerechten und bezahlbaren Wohnraum erhalten und gleichzeitig in die soziale Infrastruktur und den öffentlichen Raum investieren. Ich freue mich, dass wir diesem Ziel mit weiteren Mitteln der Wohnraumförderung in Höhe von fast 35 Millionen Euro ein großes Stück näherkommen. Darüber hinaus kann ich der Stadt Eberswalde heute weitere Fördermittel in Höhe von 1,57 Millionen Euro für Projekte der Städtebauförderung überreichen. Ganz besonders freue ich mich, dass wir den Hort in der Kyritzer Straße weiter fördern können. Auch dieses Vorhaben ist Teil unserer Kooperationsvereinbarung. Dieser integrierte Ansatz in Eberswalde ist ein echtes Erfolgsmodell.“

Wohnraumförderung für Quartier „Aktionsraum Oderbruch“

Die Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG erhält Förderungen in Höhe von insgesamt 34,7 Millionen Euro für die anteilige Finanzierung von Vorhaben im Aktionsraum Oderbruch im Brandenburgischen Viertel. Gefördert werden einmal die Modernisierung und Instandsetzung von 90 Wohneinheiten, wovon 45 mietpreis- und belegungsgebunden sind. Die Förderhöhe beträgt hier 11,1 Millionen Euro in Form eines Baudarlehens, zusätzlich fließen 1,73 Millionen Euro als Zuschuss für die Einhaltung klimagerechter Anforderungen. Darüber hinaus wird die Wiederherstellung beziehungsweise Anpassung von weiteren 84 Wohnungen an geänderte Wohnverhältnisse unterstützt. Von diesen 84 Wohneinheiten sind 63 gebunden. Die Förderhöhe beträgt 16,4 Millionen Euro in Form eines Baudarlehens. Ergänzt wird der Betrag durch Zuschüsse in Höhe von 5,4 Millionen Euro, wovon 2,2 Millionen Euro für klimagerechte Maßnahmen vorgesehen sind. Insgesamt beläuft sich die Fördersumme somit auf 34,7 Millionen Euro.

Städtebauförderung

Die Stadt Eberswalde erhielt außerdem im Rahmen der Städtebauförderung Förderbescheide in Höhe von 1,57 Millionen Euro aus den Bund-Länder-Programmen „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und „Sozialer Zusammenhalt“.

Programm Wachstum und nachhaltige Erneuerung

Mit dem Bund-Länder-Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ werden Städte und Gemeinden bei der Bewältigung von demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen im Bereich der Stadterneuerung und Stadtentwicklung unterstützt. Es soll dabei helfen, Stadtstrukturen nachhaltig und zukunftsfest zu entwickeln. Städte und Gemeinden werden so möglichst frühzeitig in die Lage versetzt, sich auf Strukturveränderungen einzustellen. Ziel ist es, das Wachstum und die nachhaltige Erneuerung dieser Gebiete zu lebenswerten Quartieren zu begleiten. Aus diesem Programm fließen heute insgesamt 1,09 Millionen Euro an die Stadt Eberswalde.

Programm Sozialer Zusammenhalt stärkt Nachbarschaft

Weitere 480.000 Euro stammen aus dem Bund-Länder-Programm Sozialer Zusammenhalt. Die Mittel aus diesem Programm haben zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Quartieren zu fördern und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken. Vornehmlich werden mit der Summe Vorhaben entsprechend der Kooperationsvereinbarung gefördert, darunter die Ausfinanzierung des Neubaus eines Hortes in der Kyritzer Straße.

Eberswalde hat seit 1991 knapp 78,5 Millionen Euro an Städtebauförderung für die Stadtentwicklung und Stadterneuerung erhalten. Seit 1991 wurden außerdem für die Wohnraumförderung rund 165,3 Millionen Euro für 5033 Wohnungen bewilligt. Nach der 2020 geschlossenen Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Eberswalde, der Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG und dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung stellt das Land bis 2024 rund 57 Millionen Euro als Darlehen und Zuschuss für Wohnraumförderung und integrierte Quartiersentwicklung zur Verfügung.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
11.01.2023
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
11.01.2023