Toolbar-Menü
Hauptmenü

09.08.2021

| Presseinformation

Achtung Schulstart! Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ startet Aktionswoche

Aktion zum Schulstart in Brandenburg: Die Schutzengel-Teams der Verkehrssicherheitskampagne sind unterwegs, um auf das Thema Verkehrssicherheit auf Schulwegen aufmerksam zu machen, zu infomieren und gut sichtbare Turnbeutel an die Kinder zu verteilen. © MIL
Aktion zum Schulstart in Brandenburg: Die Schutzengel-Teams der Verkehrssicherheitskampagne sind unterwegs, um auf das Thema Verkehrssicherheit auf Schulwegen aufmerksam zu machen, zu infomieren und gut sichtbare Turnbeutel an die Kinder zu verteilen. © MIL

Die Schule startet wieder und es herrscht ab Montag wieder reger Betrieb auf den Schulwegen. Deshalb schickt die Verkehrssicherheitskampagne des MIL in der ersten Schulwoche seine Schutzengel an Schulen in Brandenburg, um für Rücksicht bei den Rad- und Autofahrenden zu werben und die Kinder und Eltern über Sicherheit im Straßenverkehr aufzuklären.

Verkehrsminister Guido Beermann: „Wir haben in den letzten Jahren viel in die Sicherung von Schul- und Spielwegen investiert und damit auch viel erreicht. Das wollen wir weiter intensivieren. Infrastrukturelle Sicherheitsmaßnahmen allein reichen jedoch nicht aus. Gerade zum Schulstart ist Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr gefragt. Grundschülerinnen und Grundschüler erleben in der ersten Schulwoche viel Neues und haben dabei viel zu beachten. Deshalb müssen wir gemeinsam auf die jüngsten Verkehrsteilnehmenden Acht geben. Eltern sollten sich die Zeit nehmen, den Weg zur Schule mit ihren Kindern zu üben. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten unbedingt rücksichtsvoll und vorausschauend unterwegs sein. Die Schutzengel unserer Verkehrssicherheitskampagne werden in der Aktionswoche an diese Botschaften erinnern.“

Aktionswoche Schulstart ist Startschuss für die Aufklärung vor Ort

Die Aktionswoche 2021 soll ab 9. August alle Verkehrsteilnehmenden – Schülerinnen und Schüler, Auto- und Radfahrende – für Gefahrenquellen und Gefahrenschutz sensibilisieren sowie für mehr Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit werben. Das Schutzengel-Team der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ informiert mit Vor-Ort-Aktionen in verschiedenen Brandenburger Städten: Potsdam, Neuruppin, Eberswalde und Brandenburg an der Havel. Mit großen Plakat-Schildern und Materialien informiert das Team vor Ort an viel befahrenen Straßen in der Nähe von Schulen und verteilt reflektierende Turnbeutel und Leuchtarmbänder für mehr Sichtbarkeit und damit Sicherheit im Straßenverkehr. Parallel dazu wird die Kampagne über die eigenen digitalen Kanäle und über das Radio verstärkt in den ersten Schulwochen des neuen Schuljahrs informieren und werben, zum Beispiel zweimal täglich im BB Radio mit Tipps zur Schulwegeplanung. Bald wird zudem wieder das ZeBra-Theater der Kampagne durch die Schulen touren.

Die Verkehrssicherheitsarbeit des MIL

Die Aktionswoche Schulstart ist ein Teil Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg, die das MIL 1997 initiiert hat. Neben digitalen und analogen Informationsangeboten sind Vor-Ort-Termine Bestandteil der Kampagne. Die Verkehrssicherheitsarbeit des MIL besteht neben der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ zudem aus Infrastrukturmaßnahmen sowie der Unterstützung der vielen amtlichen und ehrenamtlichen Akteure im Bereich der Verkehrssicherheit.

 Zu den Infrastrukturmaßnahmen des Ministeriums gehören zum Beispiel Maßnahmen gegen Baumunfälle oder die Schulwegesicherung. Letztes Jahr hat das MIL 800.000 Euro in 24 Kilometer neu errichtete Schutzplanken investiert, 2021 investiert das MIL mehr als drei Millionen Euro in 85 Kilometer Schutzplanken. Im Programm zur Schul- und Spielwegesicherung hat das MIL 2020 den Kommunen 450.000 Euro zur Verfügung gestellt, 2021 werden es 600.000 Euro sein. Maßnahmen wie diese zeigen ihre Wirkung. Zum Beispiel ist die Zahl der Unfalltoten durch Baumunfälle von 409 im Jahr 1995 und 110 im Jahr 2005 auf 34 Unfalltote im letzten Jahr gesunken. Insgesamt lag die Zahl der Verkehrsunfalltoten Anfang der 90er noch bei der sechsfachen Zahl von heute, seit Mitte der 2000er Jahre bis heute hat sich die Anzahl nochmals halbiert. Trotz dieser positiven Entwicklungen wird das MIL seine Verkehrssicherheitsarbeit weiter intensivieren.

Weitere Informationen über weitere Termine, die Schutzengel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de, auf www.facebook.com/LieberSicher/  und auf dem LSLL YouTube Kanal.

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
09.08.2021
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
09.08.2021