Toolbar-Menü

08.06.2022

| Presseinformation

Klimabündnis Stadtentwicklung: Beratungsstelle klimagerechte Kommune nimmt Arbeit auf

Beim ersten Termin seiner Klimareise durch Brandenburg war Minister Guido Beermann in Luckenwalde. Luckenwalde gilt als Best Practice Beispiel in Sachen klimagerechte Sanierung und bei der Nutzuung von Fernwärme. © MIL
Beim ersten Termin seiner Klimareise durch Brandenburg war Minister Guido Beermann in Luckenwalde. Luckenwalde gilt als Best Practice Beispiel in Sachen klimagerechte Sanierung und bei der Nutzuung von Fernwärme. © MIL

Ab sofort unterstützt die neue „Beratungsstelle klimagerechte Kommune“ Brandenburger Kommunen bei Fragen rund um das Thema Klimaschutz und Stadtentwicklung. Professionelle Hilfeleistung erhalten die Städte und Gemeinden insbesondere zur Erstellung von energetischen Quartiers- oder Klimaschutzkonzepten.

Die „Beratungsstelle klimagerechte Stadt“ wurde im Rahmen des „Klimabündnisses Stadtentwicklung“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, des BBU Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. und des Verbands kommunaler Unternehmen e. V., Landesgruppe Berlin-Brandenburg aufgebaut. Sie geht aktiv auf Brandenburger Kommunen zu und unterstützt sie dabei, die konzeptionellen Grundlagen für mehr Klimaschutz und die Klimafolgenanpassung sowie entsprechende Arbeitsstrukturen zu schaffen. Die Städte und Gemeinden können sich auch jederzeit direkt an die Beratungsstelle wenden. Zudem unterstützt sie den Austausch mit kommunalen Energieversorgern und den Wohnungsunternehmen.

Interessierten Brandenburger Städten und Gemeinden bietet die neue Beratungsstelle Informationen und fachliche Beratung zur Ausrichtung, räumlichen Abgrenzung oder den Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten eines möglichen Klimaschutzkonzepts und unterstützt sie bei der konkreten Antragstellung. Dabei setzt sie auf einen integrierten Ansatz, der vor allem die Handlungsfelder der energetischen Gebäudesanierung, der Erzeugung und des Einsatzes regenerativer Energien, der Wärmewende und die Mobilität einbezieht.

Im Rahmen des Klimabündnis Stadtentwicklung sind verschiedene Fachveranstaltungen für die Entscheidungsträger in den Kommunen, der Landespolitik, mit Förderinstitutionen und Fachexperten geplant. Sie fördern den Austausch und die Vernetzung bereits aktiver Kommunen. Als weitere Initiative des „Klimabündnisses Stadtentwicklung“ soll auch der Landeswettbewerb „Vision CO2-neutrales Quartier“ dazu einen Beitrag leisten. Er wird im Herbst dieses Jahres ausgelobt mit dem Ziel, innovative Vorhaben klimagerechten Planens und Bauens zu sammeln und zu würdigen.

Das Anfang 2022 gegründete „Klimabündnis Stadtentwicklung Brandenburg“ soll der Bedeutung des Klimaschutzes in Brandenburgischen Städten und Gemeinden noch mehr Nachdruck verleihen. Gemeinsam wollen die Partner ihre bisherige Zusammenarbeit intensivieren, die Brandenburger Kommunen gezielt ansprechen und so vor allem die Wärmewende vor Ort vorantreiben. 

Kontakt zur Beratungsstelle klimagerechte Kommune (BSKK):
Behlertstraße 3 a, Haus G, 14467 Potsdam
Tel: 0331 28997- 42
E-Mail: bskk@bbsm-brandenburg.de

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
08.06.2022
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
08.06.2022