Toolbar-Menü

05.05.2022

| Presseinformation

Wittstock: Digitale Ampel hilft sehbehinderten Menschen

Staatssekretär Rainer Genilke weiht die erste digitale Ampel in Brandenburg ein. Sie steht in Wittstock. © MIL
Staatssekretär Rainer Genilke weiht die erste digitale Ampel in Brandenburg ein. Sie steht in Wittstock. © MIL

Brandenburgs erste digitale Ampel steht in Wittstock an der Landesstraße L 15. Das Besondere: Der Mast ist mit einer Sendetechnik ausgestattet, die Signale an Smartphones sendet, wenn die Ampel auf Grün schaltet. Auf diese Weise können sehbehinderte Menschen die Fahrbahn sicher überqueren.

Bei der feierlichen Freigabe der digitalen Ampel hob Verkehrsstaatssekretär Rainer Genilke die Bedeutung des Themas Verkehrssicherheit für das Land hervor: „Wir wollen, dass alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sicher im Straßenverkehr unterwegs sind. Dieses Ziel verfolgen wir mit verschiedenen Maßnahmen wie unserer Kampagne ‚Lieber sicher. Lieber leben.‘, einem Förderprogramm für Abbiegeassistenten oder mit entsprechenden Lösungen im Straßenbau. Die Inbetriebnahme der ersten digitalen Ampel Brandenburgs in Wittstock an der L 15 ist eine wirkliche Premiere. Dank dieser technischen Innovation können sich Menschen mit einer Sehbehinderung künftig noch besser im Straßenverkehr bewegen. Sie leistet damit auch einen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe.“

Voraussetzung für die digitale Ampel ist die Installation der „WalkBee“ App auf dem Telefon, die von dem Unternehmen iGO Solution 4MA GmbH aus Wittstock entwickelt wurde.

Der Landesbetrieb Straßenwesen hatte die Errichtung einer Ampel in Höhe des Einkaufsmarktes an der Perleberger Straße bereits geplant, um die Verkehrssicherheit für Fußgängerinnen und Fußgänger zu erhöhen. Hier queren vor allem Schulkinder und Kundinnen und Kunden des Marktes die Fahrbahn.

Für die zusätzliche Installation der digitalen Technik für sehbehinderte Menschen, hatte sich der Blinden – und Sehbehindertenverband Brandenburg eingesetzt und den Kontakt zwischen dem Unternehmen iGO Solution 4MA GmbH und dem Landesbetrieb hergestellt. Für die Planung konnte der Landesbetrieb zweckgebundene Gelder der Europäischen Union für die Errichtung von Intelligenten Verkehrsanlagen einsetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.walkbee.de/handyapp-bei-handicap.html 

Ident-Nr
Presseinformation
Datum
05.05.2022
Ident-Nr
Presseinformation
Datum
05.05.2022