15.03.2019B 169: Sperrung zwischen Klein Oßnig und Allmosen für Durchgangsverkehr von Lastzügen

Pressemitteilungen

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat die Verkehrsschilder aufgestellt, die das Durchfahrtsverbot  für Lastzüge im Transitverkehr anzeigen. Es gilt ab dem 18.03.2019  auf dem Abschnitt der B 169 zwischen Klein Oßnig und Allmosen. Dafür haben die Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße sowie die Stadt Cottbus/Chóśebuz die entsprechenden straßenbehördlichen Anordnungen erlassen.

„Die Bundesstraße 169 gehört zu den wichtigen Lebensadern der Lausitz. In Abwägung der Interessen der Wirtschaft und den Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner, wird die Straße für Lastzüge im Transitverkehr gesperrt. Sie werden dann über die Autobahnen 15 und 13 geleitet.  Die Anbindung der Wirtschaftsstandorte ist gesichert, “ sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider.

Die verkehrsrechtliche Anordnung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz führt nach Aufstellung der Verkehrszeichen zu einem Durchfahrtsverbot für LKW mit Auflieger und LKW mit Anhänger auf dem Streckenabschnitt der B 169 zwischen Allmosen und Klein Oßnig. Der Transitverkehr wird über die Autobahnen A 13 und A 15 geleitet. Beschilderungsplan

Anliegerverkehr zwischen diesen Ortschaften oder mit Weiterfahrt zu einer der beiden Autobahnanschlussstellen Cottbus West bzw. Ruhland sind von diesem Durchfahrtsverbot nicht betroffen. Die Polizei wird die Einhaltung der Anordnung kontrollieren. Außerdem sind Monitoringstellen eingerichtet worden, die Daten über die Ausweichverkehre erfassen. Diese Daten werden kontinuierlich ausgewertet. Abhängig vom Ergebnis können weitere straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen in Betracht kommen. Die Kosten für die Anfertigung und Aufstellung  von Durchfahrtsverbots- und Hinweisschildern  liegen bei 38 Tsd. Euro und werden vom Landesbetrieb Straßenwesen getragen. Geplant ist mit Flyern in deutscher, englischer, polnischer und tschechischer Sprache auf das Durchfahrtsverbot auf der B 168 hinzuweisen.

Für den Juni 2019 plant der Landesbetrieb Straßenwesen die Erneuerung der Deckschicht auf dem Abschnitt  der B 169 zwischen der Einmündung der L 50 und dem Ortseingang Klein Oßnig. Dazu wird die Straße voll gesperrt. Mit der Polizei, dem Straßenverkehrsamt des Landkreises Spree-Neiße und den Busverkehrsunternehmen wurde eine Umleitungsregelung abgestimmt.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse