14.03.2019Zwei Jubiläen, ein Thema: Forum und Netzwerk Verkehrssicherheit bestehen seit mehr als zehn Jahren

Pressemitteilung

Mit einem Grußwort von Staatssekretärin Ines Jesse wurde heute im KIEZ Frauensee in Heidesee (Dahme-Spreewald) die Regionalkonferenz Süd des Netzwerks Verkehrssicherheit Brandenburg eröffnet. Die Fachleute sind zusammengekommen, um Rückschau auf erfolgreiche Jahre in der Verkehrssicherheitsarbeit zu halten. Außerdem geht es um aktuelle Projekte, wie z.B. die autofreie Schule Kleinmachnow oder die ADAC Mobilitätstage für ältere Verkehrsteilnehmer. Die Regionalkonferenz Nord hatte bereits am 06. März in Oranienburg stattgefunden.

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse: „Das Forum Verkehrssicherheit besteht seit 15, das Netzwerk seit 10 Jahren. Beide haben sich mit  kontinuierlicher und professioneller Arbeit in Sachen Verkehrssicherheit verdient gemacht. Dafür möchte ich allen  Akteuren und Akteurinnen des Forums und des Netzwerkes, die zum Teil ehrenamtlich arbeiten, danken. Verkehrssicherheitsarbeit ist eine Daueraufgabe. Deshalb unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung auch weiterhin die Arbeit des Forums und des Netzwerks.“

Forum Verkehrssicherheit

In dem im Jahr 2004 gegründeten Netzwerk ist Expertenwissen gebündelt. Es gibt die drei Lenkungsgruppen „Mensch und Umfeld“, „Verkehrswege“ und „Technik“, die  themenbezogene Maßnahmen für verschiedene Zielgruppen erarbeiten. Die Bündelung von Fachkompetenzen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen ermöglicht dem Forum eine umfassende Sichtweise auf die Verkehrssicherheitsarbeit.

Mitglieder

Ministerien, mittelständische Unternehmen, DB Regio, ADAC und ACE, TÜV, Dekra, Polizeipräsidien, Versicherer, Fahrlehrerverband, Ingenieurunternehmen, Landesverkehrswacht Brandenburg e. V., Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) Bundesinnungsverband für das Deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk, Kreisverwaltungen


Netzwerk Verkehrssicherheit

Das "Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg" wurde im Jahr 2009 ins Leben gerufen. Es fördert den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der Verkehrssicherheitsarbeit im Land Brandenburg. Dazu gehören Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, Initiativen, Verbänden, Vereinen, Verwaltungen und der Polizei. Die drei Säulen der Netzwerkarbeit sind Entwickeln (Broschüren, Wanderausstellungen, Flyer, Audio- und Videomaterialien), Umsetzen (Pilotprojekte und flächendeckende Aktionen für alle Altersgruppen und Verkehrsteilnehmer) und Vernetzen (Newsletter, Fachtagungen, Workshops und Runde Tische, regionale Arbeitsgruppen und Initiativen)

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse