Mittenwalde-Töpchin baut Kita-Plätze

Siegerentwurf © Arge MATTER & tobias buschbeck architektur und Arge Lavaland GmbH & Treibhaus

Das vorgesehene Baugrundstück befindet sich am westlichen Rand des Ortsteiles an der Straße Zum Mühlenberg. Durch das Verfahren eines interdisziplinären Realisierungswettbewerbes für Architekten und Landschaftsarchitekten wurde die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftliche Lösung für die zu planende Neubaumaßnahme gefunden.

Gesucht waren gestalterisch und funktional hochwertige Vorschläge für einen ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Neubau mit Kapazitäten für 60 Kinder in fünf Gruppen sowie die Gestaltung der zugehörigen Außenanlagen.

In der Sitzung des Preisgerichtes wurden unter Vorsitz von Prof. Markus Otto am 30.01.2019 folgende Preise vergeben:

  1. Arge MATTER & tobias buschbeck architektur und Arge Lavaland GmbH & Treibhaus (Berlin)
  2. Jordan Balzer Schubert Architekten, Dresden, mit Querfeld Eins –      Großkopf-Stöcker-Fischer Landschaftsarchitekten, (Dresden)
  3. Werkgruppe Kleinmachnow Architekten (Kleinmachnow), mit Albert Armbruster Büro für Landschaftsarchitektur (Berlin)

Der Gewinnerentwurf sieht einen kompakten eingeschossigen Baukörper vor, der von einer Terrasse mit Pergola umlaufen wird. Diese bildet den Übergang zum Garten mit organischen Formen und weiten Ausblicken in die Landschaft. Das Vordach dient zudem als feststehender Sonnenschutz.

Insbesondere gefiel der Jury die Raumaufteilung Gebäudes: "Bemerkenswert ist, dass auf klassische Flure verzichtet werden kann, weil die Erschließungsflächen zugleich als innenliegende Spieldielen nutzbar sind." Der zentrale Bewegungsraum, belichtet über ein Oberlicht, bildet eine attraktive Mitte. Die Betreuung des Wettbewerbs hat das Büro Cottbuser Büro keller architekten durchgeführt.

Siegerentwurf © Arge MATTER & tobias buschbeck architektur und Arge Lavaland GmbH & Treibhaus

Kontakt

Referat 22
Stadtentwicklung

eMail