"Die Stadtentdecker" jetzt als Kurzfilm

Filmpremiere Stadtentdecker © BAK

Das Förderprogramm „Die Stadtentdecker“  unterstützt Schulen bei Projekten, die sich um Stadtwahrnehmung, die Entwicklung von Konzepten und den Dialog junger Menschen mit der Kommunalverwaltung drehen. So zeigt der Kurzfilm die verschiedenen Phasen des Projekts, vom Eröffnungsgespräch mit der jeweiligen Schule, deren Stadtvertretern und begleitenden Architekten über den Stadtspaziergang bis zur öffentlichen Präsentation der Projektergebnisse.

Es wird anschaulich dargestellt, was Zielrichtung und Inhalt des Programm ist, bei dem sich das Bau- und Bildungsressort eng miteinander abstimmen. So ist die Einbettung in den Lehrplan und die Unterstützung der Schulen bei der Projektdurchführung gesichert.

Die Filmpremiere war Anlass für ein Podiumsgespräch, in dem deutlich wurde, wie Architekten, Kommunen, Fachbetreuer und Lehrer bei der Projektdurchführung zusammenarbeiten und wie die Kinder und Jugendlichen davon profitieren, dass die Schulen sich an dieser Stelle einmal „öffnen“. So können Fachunterricht und „die Welt außerhalb der Schulmauern“ in Verbindung treten.

Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur anders, sondern erfahren über die Projektergebnisse ihre eigene Wirksamkeit. Dabei werden sie von ihrer Stadt oder Gemeinde als kritische Gesprächspartner wahrgenommen. Zudem wird deutlich, dass „Teilhabe üben“ nicht früh genug beginnen kann. Und nicht zuletzt entsteht so der eine oder andere Berufswunsch.