Brandenburgische Technische Richtlinien für Recycling-Baustoffe im Straßenbau, Ausgabe 2014 (BTR RC-StB 14)

Wiederverwendung von mineralischen Recycling-Baustoffen

Recycling Baustoffe im Straßenbau © LS

Die Brandenburgischen Technischen Richtlinien für Recycling-Baustoffe im Straßenbau, Ausgabe 2014 (BTR RC-StB 14) ermöglichen eine hochwertige Wiederverwendung von mineralischen Recycling-Baustoffen wie z. B. Bodenmaterialien, Gleisschotter, speziellen Schlacken und Aschen, Ausbauasphalt und pechhaltigen Straßenbaustoffen.

Dabei sind die technischen und umweltrelevanten Anforderungen bei der Verwendung der Baustoffe in den konstruktiven Schichten von Straßen, Wegen und anderen Verkehrsflächen sowie in straßenbegleitenden Erdbauwerken zu beachten. Insbesondere ist ein umfassendes Qualitätsmanagement geregelt.

Folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

  • Abfallwirtschaftliche Beurteilung von Straßenausbaustoffen und Anforderungen an diese
  • Gewinnung, Transport und Lagerung der Baustoffe
  • Probenahme und Analytik, Bewertung der Baustoffeigenschaften
  • Aufbereitung und Herstellung der Baustoffe, abfall-, wasser- und bodenschutzrechtliche Anforderungen an den Einbau
  • Planung und Ausschreibung.

Mit der Neufassung der BTR RC-StB 14 erfolgte die Anpassung der Ausgabe 2004 an die geltenden technischen Regelwerke des Straßenbaus und die umweltschutzrechtlichen Anforderungen. Die Fortschreibung wurde notwendig infolge der Weiterentwicklung der europäischen Normen für Straßenbaustoffe und des nationalen Regelwerkes für den Straßenbau, der veränderten Baustoffsituation (Input-Materialien) sowie insbesondere der geänderten Anforderungen des Wasser- und Bodenschutzrechtes.

Die BTR RC-StB 14 gilt für alle öffentlichen Straßen und ist damit weiterhin die landeseinheitliche Handlungsgrundlage für die Abfall-, Wasser- und Bodenschutzbehörden sowie die Landesstraßenbauverwaltung und die Straßenbaubehörden in Kreisen, kreisfreien Städten und Gemeinden und nicht zuletzt auch für die Bauwirtschaft. Sie bündelt eine Vielzahl ohnehin geltender Vorschriften des Umweltschutzes und des Straßenbaus. Dies ist zugleich für die Bau- und Entsorgungswirtschaft eine wichtige und verlässliche Rahmensetzung.

Mit der neuen Verordnung zur Einführung einer Ersatzbaustoffverordnung, zur Neufassung der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung und zur Änderung der Deponieverordnung und der Gewerbeabfallverordnung (Mantelverordnung) sind weitreichende Veränderungen zu erwarten.

Letzte Aktualisierung: 08.05.2018