Neuruppiner Stadtentdecker mit rotem Rahmen

Stadtentdecker mit rotem Rahmen © Martina Nadansky

Im Rahmen ihrer Arbeitsphase haben sich die Neuruppiner Stadtentdecker in acht Gruppen aufgeteilt und kreative Spiele zur aktiven Auseinandersetzung mit ihrer Stadt entwickelt. Bereits einen Monat vor der offiziellen Abschlusspräsentation, auf dem Herbstfest der Schule, wurden diese mit Kindern anderer Klassenstufen erprobt.

Im Fokus der „Mit-Mach-Aktionen“ stand der Neuruppiner Stadtpark. Die Schülergruppe „Stadtpark 2020“ entwickelte beispielsweise Ideen zur zukünftigen Nutzungserweiterung des Parks, unter denen die Teilnehmer ihren Favoriten wählen konnten. Die Gruppe „Neuruppin entdecken“ forderte dagegen die Gäste auf, sich mit Detailfotografien auseinanderzusetzen und diese dem richtigen Standort in Neuruppin zuzuordnen. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, mischte die Gruppe aber auch Fotos mit Motiven unter, die nicht in der Stadt liegen.

Die gesamte Arbeitsphase über wurden die Schülerinnen und Schüler durch das Motiv des „roten Rahmens“ begleitet. Dieser half ihnen sich auf bestimmte Ausschnitte, Perspektiven und Teilaspekte ihrer Umwelt zu fokussieren. Zusätzlich hatten die Kinder damit die Möglichkeit, unterschiedliche dreidimensionale Räume selbst zu kreieren.

Im anschließenden Stadtentdecker-Gespräch wurde das Gelernte nochmal rückblickend betrachtet. Zusätzlich nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit den Vertretern der Stadtverwaltung  Neuruppin über ihre Ideen zum „Stadtpark2020“ und die Möglichkeit zur Umsetzung zu sprechen.

Weitere Informationen finden Sie rechts unter den externen Links.