Newsletter vom 12.05.2014

Liebe Leserin, lieber Leser

mit unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL). Wir bedanken uns für Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Internetredaktion

Termine

Goethestraße in Nauen wird am 14. Mai 2014 Denkmal des Monats


© Stadt Nauen
In der Zeit von 1705 bis 1760 erbaut, waren die Häuser in der Nauener Goethestraße Wohn- und Arbeitsorte der früheren Ackerbürger. Ihren heutigen Eigentümern ist es zu verdanken, dass sie saniert und als Zeugnisse alter Baukultur erhalten wurden. Als Nachbar vertritt die Nummer 35 am 14. Mai 2014 die Gebäude der Goethestraße bei der Auszeichnung zum Denkmal des Monats. weiter

EUROPAN 12 – Ausstellungseröffnung am 15. Mai 2014 in Wittenberge


© MIL
Wittenberge lädt zur Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten zum Stadthafen ein, die im europäischen Ideenwettbewerb für junge Architekten und Städtebauer EUROPAN 12 erarbeitet wurden. Die Eröffnung, bei der die Preisträger ihre Arbeiten vorstellen werden, findet im Kultur- und Festspielhaus am 15. Mai 2014 um 18 Uhr statt. weiter

Wettermuseum Lindenberg wird neues Besucherzentrum erhalten


© LELF
Durch Um- und Ausbau der ehemaligen Radiosonderprüfstelle ist ein neues Besucherzentrum im Museum für Meteorologie und Aerologie (Wettermuseum) in Tauche, Ortsteil Lindenberg entstanden. Die Nutzfläche von über 600 Quadratmetern bietet eine Aufnahmemöglichkeit von mehr als 6.000 Gästen pro Jahr. Das Museumsprojekt wird vom Wettermuseum e.V. betreut und soll im Oktober 2014 offiziell eröffnet werden. weiter

Stadtentwicklung

Eine Wettbewerbsidee wird Wirklichkeit


© Stadt Potsdam
Eine im Jahr 2009 durch das Bundesbauministerium prämierte Wettbewerbsidee war die Grundlage für den Umbau des Potsdamer Stadtteils Drewitz, bei dem die Umgestaltung der Konrad-Wolf-Allee zum Stadtteilpark im Mittelpunkt stand. Am 30. April 2014 wurde das mit 3,35 Mio. Euro geförderte „Parkprojekt“ Wirk-lichkeit und eingeweiht. weiter

Sonderausstellung "Wege zwischen Preußen und Sachsen" im Wegemuseum Wusterhausen


© Landesbetrieb Straßenwesen
Im Wegemuseum Wusterhausen, das in einem historischen Fachwerkbürgerhaus am langgestreckten Marktplatz geschaffen wurde und an der alten Fernstraße Berlin – Hamburg liegt, wurde am 9. Mai 2014 die Sonderausstellung „Wege zwischen Preußen und Sachsen“ eröffnet. Sie kann bis zum 30. November 2014 besichtigt werden. weiter

Rathauserweiterung in Hohen Neuendorf – Sieger im Architekturwettbewerb stehen fest


© Mola + Winkelmueller Architekten GmbH BDA
Die Jury unter Vorsitz von Prof. Angela Mensing-de Jong hat die Preisträger des Architekturwettbewerbs für die Rathauserweiterung mit Bürgerzentrum in der Stadt Hohen Neuendorf ermittelt. Der erste Preis wurde an das Architekturbüro Mola + Winkelmüller zusammen mit den Partnern Machleidt GmbH, Marek Jahnke sowie Rentschler und Riedesser aus Berlin vergeben. weiter

Verkehr

Leitfaden zur Mobilität älterer Menschen veröffentlicht


© MIL
Im Rahmen des Projektes „Aktiv und mobil - für ein selbstbestimmtes Leben im Alter“ wurde ein Leitfaden zur Mobilität von älteren Menschen erarbeitet. Er liegt nun vor und richtet sich an die Kommunalpolitik und -verwaltung, an Unternehmen und Einrichtungen sowie selbstverständlich auch an die Seniorinnen und Senioren selbst und soll eine Hilfe bei den Bemühungen um mehr Mobilität im Alter sein. weiter

Wohnen

99 Wohnungen in Neuruppin energetisch saniert


© NWG
Ein Mehrfamilienhaus mit neun Eingängen und 99 Wohnungen aus den 1930er-Jahren hat die Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft (NWG) im Bahnhofsviertel für kleine Familien und Alleinstehende energetisch saniert, Mietergärten angelegt und zu günstigen Warmmieten angeboten. Am 29. April 2014 wurde die NWG dafür mit dem BBU-Qualitätssiegel ausgezeichnet. weiter

Impressum

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung
vertreten durch Ministerin Kathrin Schneider
Henning-von-Tresckow-Straße 2 - 8
D - 14467 Potsdam

Verantwortlich für den Inhalt:
Steffen Streu, Referat MB 2 – Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0331 866-8006
Fax.: 0331 866-8358
E‑Mail: oeffentlichkeitsarbeit@mil.brandenburg.de