Brandenburgischer Baukulturpreis

Seit 2009 loben die Brandenburgische Architektenkammer und die Brandenburgische Ingenieurkammer gemeinsam alle zwei Jahre den Brandenburgischen Baukulturpreis aus – maßgeblich gefördert vom MIL.

Ausgezeichnet werden gelungene Gebäude und Ensembles, Ingenieurbauten und Landschaftsgestaltungen, die mit ihrer Entstehungsgeschichte und ihrem Verhältnis zur Umgebung baukulturelle Werte beispielhaft verkörpern.

Mit der gemeinsamen Auslobung tragen die beiden Kammern der Wechselwirkung von Konstruktion und Gestaltung Rechnung – Planen und Bauen werden öffentlichkeitswirksam als Fachdisziplin-übergreifende -Gemeinschaftsleistung präsentiert.

Seit 2009 loben die Brandenburgische Architektenkammer und die Brandenburgische Ingenieurkammer gemeinsam alle zwei Jahre den Brandenburgischen Baukulturpreis aus – maßgeblich gefördert vom MIL.

Ausgezeichnet werden gelungene Gebäude und Ensembles, Ingenieurbauten und Landschaftsgestaltungen, die mit ihrer Entstehungsgeschichte und ihrem Verhältnis zur Umgebung baukulturelle Werte beispielhaft verkörpern.

Mit der gemeinsamen Auslobung tragen die beiden Kammern der Wechselwirkung von Konstruktion und Gestaltung Rechnung – Planen und Bauen werden öffentlichkeitswirksam als Fachdisziplin-übergreifende -Gemeinschaftsleistung präsentiert.

Baukultur vor Ort

In den Jahren zwischen den Auslobungen werden die mit dem Baukulturpreis und den drei Sonderpreisen ausgezeichneten Objekte der Öffentlichkeit gezeigt und zur Diskussion gestellt. Auch diese Ortstermine "Baukultur vor Ort" werden vom MIL gefördert.

In den Jahren zwischen den Auslobungen werden die mit dem Baukulturpreis und den drei Sonderpreisen ausgezeichneten Objekte der Öffentlichkeit gezeigt und zur Diskussion gestellt. Auch diese Ortstermine "Baukultur vor Ort" werden vom MIL gefördert.


Weitere Informationen