Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur Förderung von Lastenfahrrädern (Rili LaFa Bbg) vom 18. Dezember 2020

Lastenfahrräder können einen zentralen Beitrag zur Verminderung von Lärm, Abgasen oder Staus leisten und sind damit ein weiterer, wichtiger Baustein der Klima- und Mobilitätswende. Mit der Einführung einer Lastenradprämie soll das Fahrrad als alternatives gewerbliches und privates Transportmittel in Brandenburg etabliert werden. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) unterstützt daher die Anschaffung von Lastenfahrrädern mit und ohne Elektroantrieb mit einem Fördersatz von bis zu 80 % .

Lastenfahrräder können einen zentralen Beitrag zur Verminderung von Lärm, Abgasen oder Staus leisten und sind damit ein weiterer, wichtiger Baustein der Klima- und Mobilitätswende. Mit der Einführung einer Lastenradprämie soll das Fahrrad als alternatives gewerbliches und privates Transportmittel in Brandenburg etabliert werden. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) unterstützt daher die Anschaffung von Lastenfahrrädern mit und ohne Elektroantrieb mit einem Fördersatz von bis zu 80 % .

Ziel des Förderprogramms

Durch die Verlagerung von Lastentransporten auf Lastenräder soll eine Verbesserung der Lebens-, Umfeld- und Umweltqualität sowie die Stärkung innovativer Anwendungen im Verkehrsbereich erreicht werden.

Durch die Verlagerung von Lastentransporten auf Lastenräder soll eine Verbesserung der Lebens-, Umfeld- und Umweltqualität sowie die Stärkung innovativer Anwendungen im Verkehrsbereich erreicht werden.

Wer wird gefördert?

  • Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Brandenburg,
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts im Land Brandenburg,
  • eingetragene Vereine mit Sitz im Land Brandenburg und
  • Gewerbetreibende mit Geschäftssitz im Land Brandenburg.
  • Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Brandenburg,
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts im Land Brandenburg,
  • eingetragene Vereine mit Sitz im Land Brandenburg und
  • Gewerbetreibende mit Geschäftssitz im Land Brandenburg.

Was wird gefördert?

Die Anschaffung und Inbetriebnahme:

  • fabrikneuer Lastenfahrräder mit und ohne elektrischem Hilfsmotor einschließlich Fahrradcomputer
  • mit Zuladung von mindestens 40 Kilogramm
  • baulich einspurig oder mehrspurig
  • zum Transport von Waren, Material und/oder Personen
  • zur betrieblichen Nutzung vorrangig im Gebiet des Bundeslandes Brandenburg

Die Anschaffung und Inbetriebnahme:

  • fabrikneuer Lastenfahrräder mit und ohne elektrischem Hilfsmotor einschließlich Fahrradcomputer
  • mit Zuladung von mindestens 40 Kilogramm
  • baulich einspurig oder mehrspurig
  • zum Transport von Waren, Material und/oder Personen
  • zur betrieblichen Nutzung vorrangig im Gebiet des Bundeslandes Brandenburg

Was wird nicht gefördert?

Alle weiteren, mit dem Lastenfahrrad im Zusammenhang
stehenden Ausgaben, wie beispielsweise Sonderausstattungen, Versand und Beratungs- oder Versicherungsleistungen,

  • gebrauchte Lastenfahrräder

Alle weiteren, mit dem Lastenfahrrad im Zusammenhang
stehenden Ausgaben, wie beispielsweise Sonderausstattungen, Versand und Beratungs- oder Versicherungsleistungen,

  • gebrauchte Lastenfahrräder

Geltungsdauer

gilt bis zum 31. Dezember 2022.

gilt bis zum 31. Dezember 2022.

Antragsverfahren

Anträge sind beim Landesamt für Bauen und Verkehr einzureichen. Details finden Sie auf der Website der Bewilligungsbehörde

Anträge sind beim Landesamt für Bauen und Verkehr einzureichen. Details finden Sie auf der Website der Bewilligungsbehörde

Ansprechperson im MIL

Organisation:
Referat 42
Organisationsname:
Förderangelegenheiten
Ansprechpartner:
Vorname:
Sieglinde
Nachname:
Wegner
Telefon:
+49 331 866 8435

Hinweise zum Förderprogramm


Aktuelles aus den Förderprogrammen

25.01.2021

40 Millionen Euro für Denkmale in Brandenburg

Kulturministerin Schüle und Infrastrukturminister Beermann präsentieren mit Partnern Förderprogramme und sanierte Denkmale Weiterlesen ...

28.12.2020

Fördermittel für Stadtentwicklung in Beeskow

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Beeskow Fördermittel in Höhe rund zwei Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus den neuen Programmen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ Geld unter anderem für die Außenanlagen der Burg Beeskow und die Sanierung des Bahnhofsgebäudes bereit. Weiterlesen ...

28.12.2020

Fördermittel für Stadtentwicklung in Perleberg

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat der Stadt Perleberg Fördermittel in Höhe 1,9 Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte ausgereicht. Bund und Land stellen aus den neuen Programmen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“ Geld unter anderem für die Sanierung stadtbildprägender Gebäude und Grün- und Freiflächen bereit. Weiterlesen ...


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | weiter