EFRE-Förderprogramm Mobilität

Durch Zuwendungen auf Grundlage der "Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr gemäß Operationellem Programm des Landes Brandenburg für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014  2020 (Rili Mobilität)" des MIL soll ein Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie zur Emissionsreduktion und Energieeinsparung durch klimafreundliche Antriebe geleistet werden.

Durch Zuwendungen auf Grundlage der "Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr gemäß Operationellem Programm des Landes Brandenburg für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014  2020 (Rili Mobilität)" des MIL soll ein Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie zur Emissionsreduktion und Energieeinsparung durch klimafreundliche Antriebe geleistet werden.

Ziel des Förderprogramms

  • Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes einschließlich einer nachhaltigen Mobilität
  • Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes einschließlich einer nachhaltigen Mobilität

Wer wird gefördert?

  • Kommunen (können die Zuwendung auch an Dritte weitergeben)
  • Unternehmen, mit genehmigten Linienverkehren nach § 42 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG)
  • Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts
  • Kommunen (können die Zuwendung auch an Dritte weitergeben)
  • Unternehmen, mit genehmigten Linienverkehren nach § 42 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG)
  • Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts

Was wird gefördert?

    • Mobilitätskonzepte und Mobilitätsmanagement von öffentlich-rechtlichen Gebietskörperschaften, zum Beispiel bessere Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel im Sinn von Multimodalität
    • Vorhaben zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Städte und Regionen Brandenburgs im Radverkehr, zum Beispiel Radverkehrskonzepte für den Alltagsverkehr
    • Investitionsvorhaben des ÖPNV, zum Beispiel Park & Ride-Anlagen als Schnittstelle zum ÖPNV
    • Energieeffiziente und klimafreundliche Antriebe im ÖPNV, zum Beispiel fahrzeugspezifische Ausrüstungssysteme oder Antriebe für Kraftfahrzeuge des übrigen öffentlichen Personennahverkehrs (üÖPNV)
    • Maßnahmen nach dem Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW)
    • Mobilitätskonzepte und Mobilitätsmanagement von öffentlich-rechtlichen Gebietskörperschaften, zum Beispiel bessere Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel im Sinn von Multimodalität
    • Vorhaben zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Städte und Regionen Brandenburgs im Radverkehr, zum Beispiel Radverkehrskonzepte für den Alltagsverkehr
    • Investitionsvorhaben des ÖPNV, zum Beispiel Park & Ride-Anlagen als Schnittstelle zum ÖPNV
    • Energieeffiziente und klimafreundliche Antriebe im ÖPNV, zum Beispiel fahrzeugspezifische Ausrüstungssysteme oder Antriebe für Kraftfahrzeuge des übrigen öffentlichen Personennahverkehrs (üÖPNV)
    • Maßnahmen nach dem Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW)

Geltungsdauer

  • Bis zum 31. Dezember 2021
  • Bis zum 31. Dezember 2021

Antragsverfahren

  • Anträge sind bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) zu stellen, Details finden Sie auf der Website der Bewilligungsbehörde
  • Anträge sind bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) zu stellen, Details finden Sie auf der Website der Bewilligungsbehörde

Ansprechperson im MIL

Organisationsname:
Referat 42
Ansprechpartner:
Vorname:
Frank 
Nachname:
Hilbig
Telefon:
0331 866-8476

Hinweise zum Förderprogramm


Aktuelles aus dem Themenbereich

15.06.2021

Finanzierung für den Ausbau des Bahnhofs Wittenberge steht

Nach Abstimmungen des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung mit dem Bundesverkehrsministerium (BMVI) wurde das Projekt „Knoten Wittenberge“ in das Bundesprogramm „Klimaschutzpaket-Halbstundentakt“ aufgenommen. Damit ist die Finanzierung des Deutschlandtakt-Vorhabens gesichert und die Planungen laufen an. Weiterlesen ...

14.06.2021

EU-Cross-Border Rail Connections Round Table: SPNV-Verbindungen nach Polen sollen weiter gestärkt werden

Im Rahmen des Europäischen Jahres der Schiene tauschten sich bei der EU-Konferenz „Cross-Border Rail Connections: fostering cohesion between regions and their citizens“ zahlreiche Experten über die Herausforderungen und Fortschritte bei den grenzüberschreitenden Bahnverbindungen innerhalb der EU aus. Verkehrsminister Guido Beermann betonte die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Schienenverkehrs zwischen Polen und Brandenburg und gab einen Überblick über wichtige gemeinsame Schieneninfrastrukturprojekte. Weiterlesen ...

07.06.2021

Infrastrukturministerium fördert Wasserstoffbusse in Bernau

Infrastrukturminister Guido Beermann hat heute in Bernau bei Berlin einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2,8 Millionen Euro an die Barnimer Busgesellschaft mbH (BBG Barnim) für den Aufbau einer Flotte von Wasserstoffbussen übergeben. Das Pilotprojekt, an dem sich auch der Landkreis Barnim maßgeblich beteiligt, soll Beispielgeber für die Nutzung innovativer und klimafreundlicher Antriebsformen im ÖPNV werden. Weiterlesen ...


1 | 2 | weiter