Hauptmenü

Wir suchen für unseren Geschäftsbereich voraussichtlich zum 01.05.2022 

2 TRAINEE MASTER (m/w/d)

für die Beamtenlaufbahn (Referendariat)

in der Fachrichtung Städtebau

 

im Beamtenverhältnis auf Widerruf. 

Das Traineeprogramm (Vorbereitungsdienst) dauert in der Regel zwei Jahre und schließt mit dem Staatsexamen.
 

Zweck und Ziel des Vorbereitungsdienstes: 

  • Nachwuchskräfte für den höheren technischen Verwaltungsdienst für die Landes-, Bundes- und Kommunalverwaltung auszubilden,
  • Verantwortungsbewusste Persönlichkeiten für leitende Tätigkeiten zu entwickeln,
  • das auf der Hochschule erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden und zu ergänzen,
  • die Vermittlung von Kenntnissen vor allem in den Gebieten Verwaltung, Recht, Planung und Betrieb.
     

Was Sie mitbringen … 

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Studium mit einer vorgeschriebenen Mindeststudienzeit von acht Fachsemestern (ohne Zeiten für Praxis- und Prüfungssemester) mit einem universitären Diplom- bzw. akkreditierten Mastertitel an einer Technischen Hochschule oder Universität oder einer Gesamthochschule mit gleichwertigem wissenschaftlichem Studiengang der Studiengänge Raumplanung mit Schwerpunkt Städtebau/Stadtplanung, Stadtplanung oder Stadt- und Regionalplanung
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis nach dem Beamtengesetz für das Land Brandenburg und dem Beamtenstatusgesetz
  • Erfüllung der laufbahnrechtlichen Regelungen über das Eintrittsalter gemäß § 3 Abs. 3 Landesbeamtengesetz vom 29.06.2018 (Höchstaltersgrenze: vollendetes 40. Lebensjahr)

Interesse geweckt? Die vollständige Ausschreibung finden Sie unter dem nachfolgenden Download.

Referendariat LBV Städtebau-2022.pdf (application/pdf 413.4 KB)

Wir suchen für unseren Geschäftsbereich voraussichtlich zum 01.05.2022 

2 TRAINEE MASTER (m/w/d)

für die Beamtenlaufbahn (Referendariat)

in der Fachrichtung Städtebau

 

im Beamtenverhältnis auf Widerruf. 

Das Traineeprogramm (Vorbereitungsdienst) dauert in der Regel zwei Jahre und schließt mit dem Staatsexamen.
 

Zweck und Ziel des Vorbereitungsdienstes: 

  • Nachwuchskräfte für den höheren technischen Verwaltungsdienst für die Landes-, Bundes- und Kommunalverwaltung auszubilden,
  • Verantwortungsbewusste Persönlichkeiten für leitende Tätigkeiten zu entwickeln,
  • das auf der Hochschule erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden und zu ergänzen,
  • die Vermittlung von Kenntnissen vor allem in den Gebieten Verwaltung, Recht, Planung und Betrieb.
     

Was Sie mitbringen … 

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Studium mit einer vorgeschriebenen Mindeststudienzeit von acht Fachsemestern (ohne Zeiten für Praxis- und Prüfungssemester) mit einem universitären Diplom- bzw. akkreditierten Mastertitel an einer Technischen Hochschule oder Universität oder einer Gesamthochschule mit gleichwertigem wissenschaftlichem Studiengang der Studiengänge Raumplanung mit Schwerpunkt Städtebau/Stadtplanung, Stadtplanung oder Stadt- und Regionalplanung
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis nach dem Beamtengesetz für das Land Brandenburg und dem Beamtenstatusgesetz
  • Erfüllung der laufbahnrechtlichen Regelungen über das Eintrittsalter gemäß § 3 Abs. 3 Landesbeamtengesetz vom 29.06.2018 (Höchstaltersgrenze: vollendetes 40. Lebensjahr)

Interesse geweckt? Die vollständige Ausschreibung finden Sie unter dem nachfolgenden Download.

Referendariat LBV Städtebau-2022.pdf (application/pdf 413.4 KB)