Hauptmenü

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine/n …

Volljurist/in (w/m/d)

im Referat 41 „Straßenverkehr“

im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung.

Ihr neues Aufgabengebiet …

  • Erarbeitung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen im Bereich des Straßenverkehrsrechts und tangierender Rechtsvorschriften, sowie von Erlassen und Verwaltungsvorschriften
  • Vertretung in Bund-Länder-Gremien in Abstimmung mit der Referatsleitung
  • Bearbeitung von Kleinen und Großen Anfragen sowie Petitionen
  • Begleitung der erforderlichen Rechtsänderungen, einschließlich Umsetzung des strikten Konnexitätsprinzips, Fortschreibung und ggf. Weiterentwicklung der Rechtsänderungen
  • Wahrnehmung aller aus der Kostenerstattung nach der Straßenverkehrsrechts- und Güterkraftverkehrs-Zuständigkeits-Verordnung (StGÜZV) resultierenden Folgeaufgaben unter Berücksichtigung des strikten Konnexitätsprinzips insbesondere der Ermittlung der erforderlichen Kriterien für eine Spitzabrechnung sowie Auswertung und Umsetzung in einem Verwaltungsleitfaden
  • kontinuierliches Monitoring der quantitativen Aufgabenentwicklung, regelmäßige Überprüfung der Regelung für die Ausgleichsansprüche und turnusmäßige Berechnung der Ausgleichsansprüche
  • Wahrnehmung der Aufgaben der Sonderaufsichtsbehörde und der obersten Sonderaufsichtsbehörde 
  • Bearbeitung juristischer Angelegenheiten aus den Bereichen Straßenverkehrsrecht, Straßenverkehrsordnung, Landesorganisationsgesetz, Kommunalverfassung, Verfassung des Landes Brandenburg, Gesetz über kommunale Gemeinschaftsarbeit im Land Brandenburg (GKGBbg), Gebührenrecht (u.a. Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt), Gebührengesetz für das Land Brandenburg (GebGBbg)
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der Landesunfallkommission

Was Sie mitbringen …

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Rechtswissenschaften mit der Befähigung zum Richteramt vorzugsweise mit mindestens der Note „befriedigend“
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • eigenständiges Handeln und Verhandlungsgeschick.
  • ausgeprägte Gestaltungs- und Problemlösungsfähigkeit.
  • Belastbarkeit
  • Durchsetzungsvermögen

Was wir uns darüber hinaus wünschen …

  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise in den aufgeführten Rechtsgebieten
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Nachweise und Referenzen sind vorzuweisen).
  • Zuverlässigkeit und die Bereitschaft Veränderungsprozesse mitzugestalten.

Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie im nachfolgenden Download.

Ref 05-41-2021 extern.pdf (application/pdf 422.8 KB)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine/n …

Volljurist/in (w/m/d)

im Referat 41 „Straßenverkehr“

im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung.

Ihr neues Aufgabengebiet …

  • Erarbeitung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen im Bereich des Straßenverkehrsrechts und tangierender Rechtsvorschriften, sowie von Erlassen und Verwaltungsvorschriften
  • Vertretung in Bund-Länder-Gremien in Abstimmung mit der Referatsleitung
  • Bearbeitung von Kleinen und Großen Anfragen sowie Petitionen
  • Begleitung der erforderlichen Rechtsänderungen, einschließlich Umsetzung des strikten Konnexitätsprinzips, Fortschreibung und ggf. Weiterentwicklung der Rechtsänderungen
  • Wahrnehmung aller aus der Kostenerstattung nach der Straßenverkehrsrechts- und Güterkraftverkehrs-Zuständigkeits-Verordnung (StGÜZV) resultierenden Folgeaufgaben unter Berücksichtigung des strikten Konnexitätsprinzips insbesondere der Ermittlung der erforderlichen Kriterien für eine Spitzabrechnung sowie Auswertung und Umsetzung in einem Verwaltungsleitfaden
  • kontinuierliches Monitoring der quantitativen Aufgabenentwicklung, regelmäßige Überprüfung der Regelung für die Ausgleichsansprüche und turnusmäßige Berechnung der Ausgleichsansprüche
  • Wahrnehmung der Aufgaben der Sonderaufsichtsbehörde und der obersten Sonderaufsichtsbehörde 
  • Bearbeitung juristischer Angelegenheiten aus den Bereichen Straßenverkehrsrecht, Straßenverkehrsordnung, Landesorganisationsgesetz, Kommunalverfassung, Verfassung des Landes Brandenburg, Gesetz über kommunale Gemeinschaftsarbeit im Land Brandenburg (GKGBbg), Gebührenrecht (u.a. Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt), Gebührengesetz für das Land Brandenburg (GebGBbg)
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der Landesunfallkommission

Was Sie mitbringen …

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Rechtswissenschaften mit der Befähigung zum Richteramt vorzugsweise mit mindestens der Note „befriedigend“
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • eigenständiges Handeln und Verhandlungsgeschick.
  • ausgeprägte Gestaltungs- und Problemlösungsfähigkeit.
  • Belastbarkeit
  • Durchsetzungsvermögen

Was wir uns darüber hinaus wünschen …

  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise in den aufgeführten Rechtsgebieten
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Nachweise und Referenzen sind vorzuweisen).
  • Zuverlässigkeit und die Bereitschaft Veränderungsprozesse mitzugestalten.

Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie im nachfolgenden Download.

Ref 05-41-2021 extern.pdf (application/pdf 422.8 KB)