Was uns ausmacht …

  • eine spannende und herausfordernde Tätigkeit in der Lausitz für die Lausitz mit Gestaltungsmöglichkeiten, die dem Gemeinwohl dient,
  • Angebote im Rahmen der Gesundheitsfürsorge,
  • eine offene Willkommenskultur durch die Aufnahme in unseren Starterzirkel zum referats- und abteilungsübergreifenden Netzwerken,
  • flexible Arbeitszeiten von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 21:00 Uhr und Home-Office,
  • ein Zuschuss zum Firmenticket des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg.

 

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Referent­_in (m/w/d) im Referat GL 4 „Braunkohlenplanung und –sanierung“

der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg

im Rahmen einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung.

 

Ihr Aufgabengebiet …

  • Bearbeitung von Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem aktiven Bergbau und dem Sanierungsbergbau
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen des Bund-Länder-Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung (u. a. Erarbeitung von gutachterlichen Vermerken zu speziellen Fragestellungen, Ausarbeitung von Vereinbarungen oder Verträgen)
  • Begleitung der Gremienarbeit der Braunkohlensanierung durch Aufbereitung von Einzelthemen
  • Bearbeitung grundsätzlicher Fragen im Zusammenhang mit dem nachbergbaulichen Wasserhaushalt in der Lausitz unter Berücksichtigung der maßgeblichen rechtlichen Vorgaben (Wasserrahmenrichtlinie, Wasserhaushaltsgesetz, Grundwasserverordnung etc.)   

 

Was Sie mitbringen …

  • Abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Studium mit der Befähigung zum Richteramt oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (akkreditierter Master/universitäres Diplom) in der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften oder vergleichbar  
  • Gute Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum strukturierten und analytischen Denken
  • Fähigkeit zu strategischem Denken und eigenständigen Handeln
  • Gestaltungs- und Problemlösungsorientiertheit
  • Führerschein Klasse B

 

Was wir uns darüber hinaus wünschen …

  • Interesse an Politik und Zeitgeschehen
  • Kenntnisse der Region und ihrer Besonderheiten
  • Technisches Verständnis
  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung

 

Was für Sie noch interessant sein könnte …

Die Stelle ist auch für Personen geeignet, die in das Berufsleben einsteigen.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bei Erfüllung der Laufbahnvoraussetzungen besteht die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.

Dienstort der Position: Cottbus

Dotierung:                 Entgeltgruppe 13 TV-L/ A 13 h.D. BbgBesO

Das MIL gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

 

Wir wollen Sie kennenlernen …

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten Sie, Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und aktuelle Arbeitszeugnisse) unter Angabe der o. g. Kennziffer bis spätestens 15.03.2021 an das

- Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

- Personalreferat -

Postfach 60 11 61

14411 Potsdam

zu senden.

Sie können Ihre Bewerbung auch per E-Mail, Anlage im PDF-Format, an folgende Adresse senden:  MIL-Personalreferat@MIL.Brandenburg.de.

Bitte formulieren Sie den Betreff dabei folgendermaßen: 02/GL 4/2021, Nachname, Vorname.

Bewerber-/innen des öffentlichen Dienstes werden gebeten, Ihr Einverständnis zur Personalakteneinsicht zu erklären.

Bei ausländischen Hochschulabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Hochschulabschluss. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Wir bitten Sie, unsere Hinweise zum Datenschutz zu beachten.

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Bohnenstengel  (0331/866-8052) gern zur Verfügung.

ausschreibunggl4ref.pdf (application/pdf 479.3 KB)

Was uns ausmacht …

  • eine spannende und herausfordernde Tätigkeit in der Lausitz für die Lausitz mit Gestaltungsmöglichkeiten, die dem Gemeinwohl dient,
  • Angebote im Rahmen der Gesundheitsfürsorge,
  • eine offene Willkommenskultur durch die Aufnahme in unseren Starterzirkel zum referats- und abteilungsübergreifenden Netzwerken,
  • flexible Arbeitszeiten von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 21:00 Uhr und Home-Office,
  • ein Zuschuss zum Firmenticket des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg.

 

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Referent­_in (m/w/d) im Referat GL 4 „Braunkohlenplanung und –sanierung“

der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg

im Rahmen einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung.

 

Ihr Aufgabengebiet …

  • Bearbeitung von Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem aktiven Bergbau und dem Sanierungsbergbau
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen des Bund-Länder-Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung (u. a. Erarbeitung von gutachterlichen Vermerken zu speziellen Fragestellungen, Ausarbeitung von Vereinbarungen oder Verträgen)
  • Begleitung der Gremienarbeit der Braunkohlensanierung durch Aufbereitung von Einzelthemen
  • Bearbeitung grundsätzlicher Fragen im Zusammenhang mit dem nachbergbaulichen Wasserhaushalt in der Lausitz unter Berücksichtigung der maßgeblichen rechtlichen Vorgaben (Wasserrahmenrichtlinie, Wasserhaushaltsgesetz, Grundwasserverordnung etc.)   

 

Was Sie mitbringen …

  • Abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Studium mit der Befähigung zum Richteramt oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (akkreditierter Master/universitäres Diplom) in der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften oder vergleichbar  
  • Gute Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum strukturierten und analytischen Denken
  • Fähigkeit zu strategischem Denken und eigenständigen Handeln
  • Gestaltungs- und Problemlösungsorientiertheit
  • Führerschein Klasse B

 

Was wir uns darüber hinaus wünschen …

  • Interesse an Politik und Zeitgeschehen
  • Kenntnisse der Region und ihrer Besonderheiten
  • Technisches Verständnis
  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung

 

Was für Sie noch interessant sein könnte …

Die Stelle ist auch für Personen geeignet, die in das Berufsleben einsteigen.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bei Erfüllung der Laufbahnvoraussetzungen besteht die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.

Dienstort der Position: Cottbus

Dotierung:                 Entgeltgruppe 13 TV-L/ A 13 h.D. BbgBesO

Das MIL gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

 

Wir wollen Sie kennenlernen …

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten Sie, Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und aktuelle Arbeitszeugnisse) unter Angabe der o. g. Kennziffer bis spätestens 15.03.2021 an das

- Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

- Personalreferat -

Postfach 60 11 61

14411 Potsdam

zu senden.

Sie können Ihre Bewerbung auch per E-Mail, Anlage im PDF-Format, an folgende Adresse senden:  MIL-Personalreferat@MIL.Brandenburg.de.

Bitte formulieren Sie den Betreff dabei folgendermaßen: 02/GL 4/2021, Nachname, Vorname.

Bewerber-/innen des öffentlichen Dienstes werden gebeten, Ihr Einverständnis zur Personalakteneinsicht zu erklären.

Bei ausländischen Hochschulabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Hochschulabschluss. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Wir bitten Sie, unsere Hinweise zum Datenschutz zu beachten.

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Bohnenstengel  (0331/866-8052) gern zur Verfügung.

ausschreibunggl4ref.pdf (application/pdf 479.3 KB)