13.10.2020Best Drivers Point - Staatssekretär Genilke zeichnet Logistik-Standort in Rangsdorf aus

Pressemitteilung

Brandenburgs Verkehrsstaatssekretär Rainer Genilke hat heute gemeinsam mit Gerd Bretschneider, Geschäftsführer der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e.V. (FGI) und Eberhard Tief, Geschäftsführer des Landesverbands des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes e. V. (LBBV) den Logistik-Standort Bär & Ollenroth KG besucht und als „Best Drivers Point“ ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen geehrt, die besonders gute Arbeitsbedingungen für Berufskraftfahrerinnen und -fahrer bieten.

Best Drivers Point ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg und der Arbeitsgemeinschaft der Verbände des Verkehrsgewerbes in Berlin und Brandenburg. Ziel der Initiative ist es, Standorte auszuzeichnen, die besonders faire Bedingungen für alle in Transport und Logistik operativ Tätigen bieten und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung von Gesellschaft und Wirtschaft leisten. Dies gilt vor allem mit Blick auf die Lkw-Fahrerinnen und -fahrer.

Staatssekretär Rainer Genilke: „Gerade die Corona-Pandemie macht deutlich, wie unentbehrlich eine funktionierende Logistik ist, damit wir weiterhin Zugang zu allen Gütern haben. Zur Versorgungssicherheit leisten insbesondere die Beschäftigten der Branche einen entscheidenden Beitrag. Sie sorgen dafür, dass unsere Waren schnell, sicher und unbeschadet an ihrem Bestimmungsort ankommen. Umso wichtiger sind deshalb gute Arbeitsbedingungen für die Lastkraftwagenfahrerinnen und Fahrer. Mit dem ‚Best Drivers Point‘ wollen wir Unternehmen auszeichnen, die sich für ihre Beschäftigten in Transport und Logistik mit viel Engagement stark machen. Sie sind ein großes Vorbild und verdienen unseren Dank und unsere Anerkennung für ihre Arbeit.“

Gerd Bretschneider für die Arbeitsgemeinschaft der Verbände: „Bär & Ollenroth KG ist ein hervorhebenswertes Beispiel für den Umgang mit anliefernden Fahrern, die hier auf eine perfekte Organisation der Abläufe treffen. Dabei helfen sicher auch die Erfahrungen aus dem Einsatz des eigenen Mitarbeiterstamms und der Nutzung der rund 100 LKW, mit denen das Unternehmen selbst aktiv Güterkraftverkehr betreibt.“

Bernhard Haider, persönlich haftender Gesellschafter der Bär & Ollenroth KG Gruppe: „Durch unseren eigenen Fuhrpark mit 100 LKWs und über 120 Kraftfahrern sind wir sehr auf diesen Beruf sensibilisiert. Wir wissen um tägliche Herausforderungen, den Fachkräftemangel und die Wichtigkeit des Berufes. Deshalb bilden wir auch selbst Kraftfahrer_innen aus. Durch unser Wissen und unsere Strukturen konnten wir mit Beginn der Corona-Pandemie sofort reagieren. Wie sensibilisieren täglich über interne Medien und Aushänge, appellieren an die eigene Verantwortung, stellen Hände- und Oberflächendesinfektion für alle zur Verfügung, sind in unseren Zeitfenstern für Lieferanten flexibel, das heißt, wir strecken diese, damit Lieferketten nicht unterbrochen werden. Eine Maskenpflicht gilt bei uns schon länger, auch wenn das Land Brandenburg diese für uns noch nicht vorgeschrieben hat. Wir wollen vorbeugen und unsere Mitmenschen – ob Mitarbeiter, Kunde oder Lieferant – schützen. So können wir auch zu Corona-Zeiten dem Fachhandwerk uneingeschränktes Beliefern und Arbeiten zusichern.“

Zum Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik in Berlin-Brandenburg zählen aktuell mehr als 17.000 Unternehmen mit etwa 199.000 Beschäftigten in den industriell geprägten Handlungsfeldern Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik, Schienenverkehrstechnik sowie in den Querschnittsbereichen Logistik und Verkehrstelematik.

Die Bär & Ollenroth KG Gruppe ist ein mittelständisches Familienunternehmen in Berlin und Brandenburg mit über 60 Standorten und 1.300 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist im Fachgroßhandel für Heizung, Installation, Klima/Lüftung, Sanitär tätig und einer der größten und mehrfach ausgezeichneten Ausbildungsbetriebe der Region. Derzeit werden 130 junge Menschen ausgebildet – darunter auch Berufskraftfahrerinnen und -fahrer. Der eigene Fuhrpark umfasst rund 100 LKWs. Diese fahren pro Tag mehr als 18.000 km durch Berlin/Brandenburg mit rund 2.000 Stops.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358

Stellvertretende Pressesprecherin
Simone Engler
Tel.: 0331-866 8009


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke