03.09.2020Beermann informiert sich über Abbiegeassistenzsysteme

Pressemitteilung

Bei einem Besuch der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH in Bad Belzig hat sich Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann mit regiobus-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig über die Erfahrungen des Nahverkehrsunternehmens mit Abbiegeassistenzsystemen in der Praxis ausgetauscht. Abbiegeassistenzsysteme tragen zur Verkehrssicherheit bei, weil sie schwere Unfälle beim Rechtsabbiegen vor allem mit Lkw und Bussen verhindern können.

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung: „Unsere Straßen sollen noch verkehrssicherer werden. Dafür leisten technische Lösungen wie der Abbiegeassistent einen wichtigen Beitrag. Sie können Leben retten sowie Unfälle vermeiden. Das Nahverkehrsunternehmen regiobus Potsdam Mittelmark GmbH hat sich als langjähriger Partner der Verkehrssicherheitsarbeit des Landes Brandenburg bereits bei vielen Aktionen und Kampagnen beteiligt. Auch bei der Einführung von Abbiegeassistenzsystemen geht regiobus mit gutem Beispiel voran. Die sukzessive Ausstattung der Busse mit dieser Technik nach sowohl sicherheitstechnischen als auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist eine Blaupause für andere Nahverkehrsunternehmen. Ich begrüße das große Engagement des Unternehmens für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer.“

Hans-Jürgen Hennig Geschäftsführer regiobus Potsdam Mittelmark GmbH: „Zusammen mit unserem Aufgabenträger dem Landkreis Potsdam Mittelmark wollen wir als kommunales Nahverkehrsunternehmen auch im Bereich der Sicherheit vorangehen. Förderprogramme sind uns dabei eine wichtige Unterstützung in diesem Anliegen. Assistenzsysteme helfen Menschen darin, Fehler zu vermeiden und damit auch deren schreckliche Folgen.“

Abbiegeassistenzsysteme dienen der Erhöhung der Verkehrssicherheit beim Rechtsabbiegen. Sie unterstützen Fahrzeugführerinnen und -führer, indem sie per akustischem oder optischem Signal bis hin zur Vibration im Fahrersitz vor einer Gefährdung von Verkehrsteilnehmern wie Radfahrerinnen und Radfahrern oder Fußgängerinnen und Fußgängern warnen.

regiobus gehört seit März 2020 zu den Sicherheitspartnern der Aktion Abbiegeassistent des Bundesverkehrsministeriums. Die Partnerschaft beinhaltet die Zusage der freiwilligen Aus- und Nachrüstung der Fahrzeuge mit Assistenzsystemen. Bereits 2019 ließ regiobus erste Busse mit dem Sicherheitssystem nachtzurüsten. Bis heute wurden 64 der 160 Fahrzeuge mit dem sicherheitsfördernden Assistenzsystem ausgestattet. Seit 2019 lässt die regiobus zudem alle Neufahrzeuge ab Werk mit Abbiegeassistenzsystemen ausstatten. Ein Großteil der Assistenztechnik wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Durch den bewussten Einsatz verschiedener Systeme erlangte die regiobus einen breiten Erfahrungspool, der im Hinblick auf die Förderung optimaler Sicherheitstechnik für die Verkehrssicherheit von besonderem Interesse ist. Als Praxispartner der Evobus GmbH wurde regiobus bereits in die Entwicklung und Optimierung der Nachrüstlösungen einbezogen. Die Nachrüstung selbst erfolgte mit den regionalen Partnern BusWorldHOME von Evobus in Berlin sowie der Jürgens GmbH in Brandenburg an der Havel. Darüber hinaus stellte regiobus dem Nachrüster CaraWarn /Truck!Warn einen Bus für Tests und die Dekra Abnahme zur Verfügung.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358

Stellvertretende Pressesprecherin
Simone Engler
Tel.: 0331-866 8009


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke