21.08.2020Bundesmittel auch für attraktivere Bahnhöfe in Brandenburg

Pressemitteilung

Im Land Brandenburg können Projekte zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität an Bahnhöfen in Angermünde, Cottbus, Doberlug-Kirchain, Potsdam, Schönefeld, Teltow und Wittenberge aus Mitteln des Sofortprogramms für attraktivere Bahnhöfe des Bundes umgesetzt werden. Der Bund stellt der Deutschen Bahn insgesamt 40 Millionen Euro zur Verfügung, nach Brandenburg fließen rund 1,8 Millionen Euro.

Verkehrsstaatssekretär Rainer Genilke: „Das ist eine gute Nachricht für Brandenburg. Bahnhöfe sind die Visitenkarten unserer Kommunen. Mit dem Sofortprogramm des Bundes können acht Bahnhöfe im Land attraktiver gestaltet werden. Auch regionale Handwerksbetriebe profitieren von diesem Programm. Frische Farbe an den Wänden, neue Bodenbeläge, Beseitigung von Schmierereien sowie komfortable Sitz- und Wartemöglichkeiten sorgen dafür, dass sich die Fahrgäste wohler am Bahnhof fühlen. Wir wollen, dass die Menschen auf die Bahn umsteigen. Damit leisten wir auch einen Beitrag in Sachen Klimaschutz.“

Der Bund startet gemeinsam mit der Deutschen Bahn ein neues Sofortprogramm für attraktivere Bahnhöfe. Mit 40 Millionen Euro aus dem Konjunkturparket der Bundesregierung sollen 167 Bahnstationen in ganz Deutschland aufgewertet werden und Handwerksbetriebe in den Regionen in der Corona-Krise unterstützt werden. Acht Bahnhöfe im Land wurden in das Sofortprogramm von Bund und Deutscher Bahn aufgenommen, dafür stehen rund 1,82 Millionen Euro zur Verfügung.  

Folgende Bahnhöfe sind im Programm:

  • Angermünde 261.000 Euro (u.a. Austausch von Wand- und Bodenbelägen, Beseitigung von Vandalismusschäden, Erneuerung Treppen)
  • Cottbus 204.000 Euro (u.a. Erneuerung Treppen und Zugänge, LED-Austausch)
  • Doberlug-Kirchhain 255.000 Euro (u.a. Austausch von Wand- und Bodenbelägen, Erneuerung Treppen und Zugänge)
  • Potsdam Griebnitzsee 405.000 Euro (u.a. Austausch von Wand- und Bodenbelägen, Erneuerung Treppen und Zugänge, Beseitigung von Vandalismusschäden, Verbesserung der Reisendeninformation, Barrierefreiheit und Sicherheit)
  • Potsdam Hauptbahnhof 125.000 (u.a. Ausbau von Vitrinen, Ausweitung Taubenvergrämung)
  • Schönefeld (alt) 220.000 Euro (Austausch von Anstrichen, Ergänzung Sitz- und Wartemöglichkeiten, Erneuerung Treppen und Zugänge)
  • Teltow 50.000 Euro (u.a. Ausbau Barrierefreiheit, Verbesserung der Reisendeninformation, Barrierefreiheit und Sicherheit, Ergänzung Sitz- und Wartemöglichkeiten sowie Vitrinen)
  • Wittenberge 300.000 Euro (u.a. Austausch von Wand- und Bodenbelägen, Ausbau von Vitrinen)

Mit dem Sofortprogramm können der Austausch von Wand-/ Bodenbelägen, der Anstrich und Fassaden, die Erneuerung von Treppen, Zugängen, Zäunen und Dächern, die Ergänzung von Sitz- und Wartemöglichkeiten, die Beseitigung von Graffiti und weiteren Vandalismusschäden, Erweiterung von Reisendeninformation, der weitere Ausbau der Barrierefreiheit sowie die energetische Sanierung, z.B. Umrüstung auf LED-Beleuchtung oder Austausch von Heizungsanlagen gefördert werden. Das Programm kann noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358

Stellvertretende Pressesprecherin
Simone Engler
Tel.: 0331-866 8009


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke