25.06.2020Lkw des Landesbetriebs mit Abbiegeassistenten

Pressemitteilung

Verkehrssicherheit ist für das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung und den Landesbetrieb Straßenwesen ein wichtiges Anliegen. Neben Sicherheitstrainings für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dem Einsatz moderner Fahrzeuge, werden jetzt auch drei LKW mit Abbiegeassistenten auf die Straße geschickt. In den kommenden Monaten soll erprobt werden, wie sich die Systeme in der Praxis bewähren.

Verkehrsminister Guido Beermann: Unsere Straßen sollen noch verkehrssicherer werden. Dafür gehen wir mit gutem Beispiel voran. Denn Abbiegeassistenten können Leben retten. Sie können Unfälle mit Radfahrerinnen oder Radfahrern vermeiden. Wir wollen jetzt prüfen, wie sich die Systeme bei den besonderen Herausforderungen des Landesbetriebes bewähren.“

Eingebaut wurde ein System, mit einem Monitor und einem Signalgeber im Inneren des Fahrzeugs. Außen erfasst eine speziell entwickelte Seitenkamera die Verkehrslage und eine sogenannte Detection Box erkennt kritische Situationen und übermittelt Warnsignale. So würde beispielsweise der erfasste Bereich auf dem Monitor rot umrandet, wenn sich ein Radfahrer an der Seite des LKW befindet. Ist zusätzlich der Blinker nach rechts eingeschaltet, ertönt eine akustische Warnmeldung. Die Kosten pro Fahrzeug liegen bei etwa 2000 Euro.

Das System eignet sich auch für Fahrzeuge die mit Vorbauten wie Mäh- oder Räumgeräten unterwegs sind. Diese Vorbauten können bei anderen Abbiegeassistenzsystemen Fehlalarme auslösen. Zusätzlich zu den drei LKW, wird beim Landesbetrieb auch ein Fahrzeug ohne Vorbauten mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen Transporter, der für Brückenprüfungen eingesetzt wird.

In den Straßenmeistereien sind derzeit 187 Nutzfahrzeuge für den Winterdienst und mit verschiedenen kommunalen Anbaugeräten für Reinigung und Grasmahd, sowie 26 weitere schwere Fahrzeuge im Einsatz.

Informationen zu allen Baustellen im Land finden Sie kurzgefasst im Baustellen-informationssystem des Landesbetriebs: https://www.ls.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.278688.de

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358

Stellvertretende Pressesprecherin
Simone Engler
Tel.: 0331-866 8009


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke