Geschwindigkeit noch immer Unfallursache Nummer 1

Verkehrsunfallbilanz 2019

© Filmuni

Die Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg ist im vergangenen Jahr auf den zweitniedrigsten Stand seit Bestehen des Landes Brandenburg gesunken. 125 Menschen kamen 2019 bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das teilten Verkehrsminister Guido Beermann, Innenminister Michael Stübgen und der amtierende Polizeipräsident Roger Höppner jetzt in Potsdam mit.

Die Zahl der Verletzten ist um ein Prozent auf 11.819 Menschen gestiegen, 113 Menschen mehr als 2018. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 83.827 Verkehrsunfälle gezählt, eine Zunahme um 1,7 Prozent beziehungsweise 1.365 Verkehrsunfälle.

Im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung muss auch in diesem Jahr die Verkehrssicherheit weiterhin im Mittelpunkt des Handelns stehen. Wir setzen uns mit vielen Maßnahmen gezielt dafür ein, Verkehrsteilnehmer zu schützen. Dazu gehört, dass wir das Budget für die Verkehrssicherheit im Jahr 2020 aufstocken. Außerdem setzen wir die erfolgreiche Kampagne ‚Lieber sicher. Lieber Leben.‘ fort und unterstützen die Landesverkehrswacht bei dem Projekt ,Fit im Auto´ für ältere Menschen.

Ausschnitt aus der Präsentation

.

Wesentliche Daten des Unfallgeschehens 2019 im Überblick sowie eine Präsentation zur Verkehrsunfallbilanz entnehmen sie bitte den Anlagen in der nebenstehenden Textbox.