05.03.2020576 Millionen Euro für den Straßenausbau

Pressemitteilung

Von Ortsdurchfahrten wie in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark), Gransee (Oberhavel) oder Milmersdorf (Uckermark) bis hin zum Radweg in Wiederau (Elbe-Elster) und der Brücke über den Neuen Graben in Trebbin (Teltow-Fläming) – all diese Straßenbauprojekte wurden im letzten Jahr vollendet. In diesem Jahr werden wiederum rund 580 Millionen Euro in die Verbesserung von Straßen, Radwegen und Brücken im Land investiert.

„Brandenburg braucht ein leistungsfähiges Straßen- und Radewegenetz, um die Mobilität in allen Landesteilen zu sichern. Dafür setze ich mich als Verkehrsminister ein. Die Koalition wird dafür ein kontinuierliches Investitionsvolumen pro Jahr zur Verfügung stellen. Wir bauen verstärkt an den Ortsdurchfahrten, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung des Radverkehrs, in den die Koalition 20 Millionen Euro pro Jahr investieren will. Dieses Geld fließt größtenteils in den Bau von Radwegen.“, sagte Verkehrsminister Guido Beermann anlässlich der Pressekonferenz.

Durch die großen Baumaßnahmen auf den Autobahnen konnten im letzten Jahr entscheidende Investitionen für die Modernisierung umgesetzt werden. Wir investieren aber auch weiter in unsere Landesstraßen. Mit insgesamt 171 Millionen Euro für Planung, Bau und Unterhaltung halten wir das Budget für die Landesstraßen stabil auf einem guten Niveau. Das Gesamtbudget setzt sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammen und wird für Planung, Investitionen und den Straßenbetrieb eingesetzt.

In diesem Jahr sollen 154 Projekte umgesetzt werden. Darunter befinden sich 26 Baumaßnahmen an Autobahnen, 62 an Bundesstraßen und 66 an Landesstraßen. Dazu gehören viele neue Vorhaben ebenso wie solche, mit denen in den vergangenen Jahren begonnen wurde (2019: 143 Projekte). Dazu zählt der achtstreifige Ausbau der A 10 zwischen den Autobahndreiecken Nuthetal und Potsdam. Das Projekt steht vor der Fertigstellung. Seit dem 03. März 2020 stehen auf dem Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck Nuthetal und der Rastanlage Michendorf acht Fahrstreifen zur Verfügung. Bis zum Sommer soll auch der letzte Bauabschnitt rund um die Eisenbahnbrücke fertig gestellt sein, so dass dann der Vollbetrieb aufgenommen werden kann.

Im Fokus stehen hierbei die Beseitigung der Schäden auf den Autobahnen, die durch die Akali-Kiesel-Säure-Reaktion (AKR), den sogenannten Betonkrebs, verursacht wurden sowie die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Ortsdurchfahrten und die Stärkung der Radwegeinfrastruktur. Drei Beispielprojekte, die in diesem Jahr starten, sind:

  • B 112 Freie Strecke zwischen Podelzig und Rathstock (Märkisch-Oderland)
  • B 167 Radweg zwischen Metzelthin und Bückwitz (Ostprignitz-Ruppin)
  • L 513 Brücke über die Kleine Spree bei Burg (Spreewald) (Spree-Neiße).

In 2020 plant der Landesbetrieb Straßenwesen den Neubau oder die Erhaltung von 22 Radwegen an Bundes- und Landesstraßen

Straßen-Budget 2020: 576 Millionen Euro

Insgesamt werden in diesem Jahr etwa 576 Millionen Euro für die Planung, den Bau und die Unterhaltung von Landes- und Bundesfernstraßen eingesetzt. Davon kommen etwa 171 Millionen Euro aus Landesmitteln. 405 Millionen Euro werden aus Bundesmitteln zur Verfügung gestellt.

Hier finden Sie die Gesamtübersicht und die Karte mit allen Bauvorhaben 2020. 

Die aktuellen Baustellen und ggf. die eingerichteten Umleitungen werden vom Landesbetrieb im Baustelleninformationssystem Brandenburg-Berlin veröffentlicht und sind im Internet abrufbar.

Mehr Förderung für den kommunalen Straßenbau

Neben dem Budget von 576 Millionen Euro für Bundesfern- und Landesstraßen stehen 2020 Fördermittel in Höhe von 42 Millionen für Ausbauvorhaben von den Kommunen bereit. Mit dem Geld werden verkehrswichtige Vorhaben unterstützt, beispielsweise der Bau von kommunalen Rad- und Gehwegen, Sanierungen an Kreis- und Gemeindestraßen und an Brückenbauwerken. Möglich ist auch, kommunale Kostenanteile für die Sanierung von Bahnübergängen zu übernehmen.

Das Brandenburgische Straßennetz besteht aus:

  • 806 km Bundesautobahnen
  • 2.740 km Bundesstraßen
  • 5.680 km Landesstraßen
  • 2.969 km Kreisstraßen
  • 2.047 km Radwege gesamt
    • 980 km an Bundesstraßen
    • 1.067 km an Landesstraßen
  • 2.591 Bauwerke gesamt
    • 1.036 an Bundesautobahnen
    • 806 an Bundesstraßen
    • 749 km an Landesstraßen

Hier finden Sie weitere Hintergrundinformationen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke