05.03.2020Genilke verleiht Preise der CityOffensive 2020

Pressemitteilung

Staatssekretär Rainer Genilke hat heute in Frankfurt (Oder) die Preisträger der „CityOffensive Brandenburg“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostbrandenburg gewürdigt. In einem Wettbewerb waren Vereine, Initiativen und Kommunen aufgefordert, ihre gemeinsamen Beiträge und Ideen zur Steigerung der Attraktivität der Innenstädte einzureichen. „StadtLEBEN – Wir gestalten Zukunft“ lautet das Motto der „CityOffensive“ 2020.

Rainer Genilke: „Wir wollen, dass die Innenstädte lebendige Mittelpunkte sind. Dabei wollen wir stadtbildprägende Baustrukturen erhalten, erneuern und weiterentwickeln. Wir brauchen Qualität, Vielfalt und Unverwechselbarkeit in unseren Städten und Gemeinden. In den Wettbewerben der CityOffensive werden die besten Ideen und Projekte für attraktive Innenstädte prämiert. Dabei geht es um Einzelhandel, Dienstleistungen, Verwaltung und soziale Infrastruktur, aber auch kulturelle Angebote und Wohnen im Zentrum gehören dazu. Und lebendig werden die Innenstädte erst durch die Menschen und durch ihre Gäste. Von den Angeboten in den Innenstädten profitieren nicht nur die Einheimischen, sondern auch die Bewohnerinnen und Bewohner umliegender Orte. Deshalb unterstützen wir den Wettbewerb mit landesweit 100.000 Euro.“

Im Zentrum der Wettbewerbe in allen drei Kammerbezirken der Industrie- und Handelskammer des Landes Brandenburg stehen Projekte zur Stärkung der Innenstadt. Das können beispielsweise Events, also einmalige oder kurzzeitige Aktionen sein oder eher längerfristig angelegte Kampagnen, aber auch investive Maßnahmen im öffentlichen Raum, etwa zur Stadtgestaltung. Alle, die in den Innenstädten aktiv sind, können ihre gemeinsamen Beiträge einreichen – oft sind das Citymanagement, Vereine und Stadtverwaltung. Auch bereits laufende Kampagnen und aktuelle Maßnahmen können als Beiträge eingereicht werden.

Im Wettbewerb Ostbrandenburg gab es 14 Wettbewerbsbeiträge, davon acht in der Kategorie „Events“ und sechs in der Kategorie „Kampagne“. Die Jury aus IHK Ostbrandenburg, Städteforum Brandenburg und den Sponsoren der CityOffensive (Sparkassen, Handelsverband, EDEKA) sowie dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung haben folgende Preisträger gekürt:

Kategorie „Kampagnen“

  1. Preis: Frankfurt (Oder) („Magistrale Magazin und City-Gutschein“)
  2. Preis: Seelow („Wir gestalten Zukunft für Seelow“)
  3. Preis: Schwedt („Schwedt erleben – wir handeln offline“)

Sonderpreis: Bernau („Bewegte Innenstadt – sehen, fühlen, kommentieren“)

Kategorie „Events“

  1. Preis: Prenzlau („Heimatshoppen -Wir sind Prenzlau“)
  2. Preis: Eberswalde („Mit Hut, Schirm und Musik – Sommerlicher Kulturabend“)
  3. Preis: Fürstenwalde („Fürstenwalder Erntefest“) - zwei punktgleiche zweite Preise

Sonderpreis: Templin („Längste Picknicktafel der Welt“)

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung stellt für die Preisgelder einen Gesamtbetrag von 100.000 Euro zur Verfügung. Im Ergebnis der Wettbewerbe kommt das Geld lokalen Bündnissen aus Händlern, Gewerbetreibenden, Vereinen und der jeweiligen Gemeinde zu Gute. Mit der Landesunterstützung für die CityOffensive betont das MIL die enge Verknüpfung der Themen Innenstadtstärkung, Baukultur sowie Städtebau- und Wohnraumförderung. In diesem Sinne ist die CityOffensive auch ein Beitrag zur Stärkung der Städte und Gemeinden in ihrer Verantwortung für die lokale Entwicklung.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Katharina Burkardt
E-Mail:
pressestelle@mil.brandenburg.de
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358

Stellvertretende Pressesprecherin
Simone Engler
Tel.: 0331-866 8009


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Minister Guido Beermann
    Staatssekretär Rainer Genilke