MIL fördert Neubau von 117 Wohnungen in Potsdam

Minister Beermann © MIL

Am 16. Januar 2020 nahm Bauminister Beermann am symbolischen Spatenstich für den Neubau von 117 Wohnungen und mehreren Gewerbeeinheiten in Potsdams Norden teil. Unter den Gewerbeeinheiten sind eine Tagespflege sowie eine Sozialstation mit Begegnungsräumen geplant.

Das Bauvorhaben in der Peter-Huchel-Straße in Potsdams Bornstedter Feld soll bis 2021 fertiggestellt werden. Das Land Brandenburg fördert dieses Bauprojekt mit einem Zuschuss von 2,24 Mio. Euro und einem günstigen Darlehen über knapp 14 Mio. Euro. Deshalb wird großer Anteil der Wohnungen für Haushalte mit geringen Einkommen zur Verfügung stehen. Die Nettokaltmiete wird dort 5,50 bis 7,00 Euro betragen.  Es werden überwiegend kleinere Wohnungen entstehen, die sowohl für Senioren als auch Studenten geeignet sind, aber auch größere Wohnungen mit drei bis fünf Zimmern für Familien sind geplant.

Die Gesamtkosten für das Bauprojekt betragen 27 Mio. Euro.

Bauminister Beermann: „Der Wohnungsmarkt in Potsdam ist angespannt, die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum ist daher besonders wichtig. Wir müssen weiterhin alle Einkommensgruppen im Blick haben und die Weichen so stellen, dass entsprechende Angebote geschaffen werden können. Das haben wir erkannt: Allein hier in Potsdam haben wir seit dem Jahr 2014 in den verschiedenen Programmen der Wohnraumförderung 1.852 Wohneinheiten bewilligt. In diesem Zeitraum wurden für die Landeshauptstadt 148 Millionen Euro Wohnraumförderung zugesagt und sind abgeflossen.“

Kontakt

Referat 23
Wohnen, Städtebaurecht
eMail